Rémilly (Nièvre)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rémilly
Rémilly (Frankreich)
Rémilly
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Nièvre
Arrondissement Château-Chinon (Ville)
Kanton Luzy
Gemeindeverband Bazois Loire Morvan
Koordinaten 46° 49′ N, 3° 49′ OKoordinaten: 46° 49′ N, 3° 49′ O
Höhe 210–347 m
Fläche 36,43 km2
Einwohner 154 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 4 Einw./km2
Postleitzahl 58250
INSEE-Code

Blick auf Rémilly

Rémilly ist eine französische Gemeinde mit 154 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Nièvre in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Arrondissement Château-Chinon (Ville) und zum Kanton Luzy. Die Einwohner werden Rominois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rémilly liegt etwa 55 Kilometer ostsüdöstlich von Nevers am Rande des Morvan. Umgeben wird Rémilly von den Nachbargemeinden Montaron im Norden und Nordwesten, Vandenesse im Norden, Sémelay im Osten und Nordosten, Lanty im Süden und Osten, Savigny-Poil-Fol im Süden und Südosten, Fours im Westen sowie Thaix im Westen und Nordwesten.


Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 424 394 389 304 230 189 179 163 154
Quelle: INSEE; nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruine der Kartause Notre-Dame d'Apponay
  • Kirche Saint-Barthélemy
  • Kapelle Saint-Michel aus dem 12. Jahrhundert
  • Kapelle Sainte-Radegonde
  • Schloss La Verrerie aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss La Boue aus dem 15./16. Jahrhundert
  • Schloss Rémilly aus dem 15./16. Jahrhundert
  • Turm als Rest der Burg von Bost aus dem 15. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rémilly (Nièvre) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien