Río Piraí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Río Piraí
Blick auf den Piraí nahe der Stadt Santa Cruz

Blick auf den Piraí nahe der Stadt Santa Cruz

Daten
Lage Bolivien
Flusssystem Amazonas
Abfluss über Yapacaní → Río Grande → Mamoré → Madeira → Amazonas → Atlantik
Ursprung Zusammenfluss von Río Bermejo und Río Piojeras
18° 11′ 14″ S, 63° 33′ 34″ W
Quellhöhe 1642 m
Mündung in den Río YapacaníKoordinaten: 16° 10′ 24″ S, 64° 12′ 7″ W
16° 10′ 24″ S, 64° 12′ 7″ W
Mündungshöhe 200 m
Höhenunterschied 1442 m
Sohlgefälle

3,2 ‰

Länge 457 km
Einzugsgebiet 15.249 km²

Großstädte Santa Cruz

Der Río Piraí (auch: Río Piray) ist ein rechter Zufluss des Río Yapacaní im bolivianischen Teil des Amazonasbeckens.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Piraí entspringt in einer Höhe von 1.642 m nahe der Stadt Samaipata und trägt seinen Namen ab dem Zusammenfluss von Río Bermejo und Río Piojeras.

In seinem Verlauf durchquert er die Provinz Andrés Ibáñez, wo an seinem rechten Ufer die Millionenstadt Santa Cruz liegt. Weiter flussabwärts bildet der Río Piraí die Grenze zwischen der Provinz Sara und der Provinz Ignacio Warnes und im weiteren Verlauf zwischen Sara und der Provinz Obispo Santistevan.

Der Name Piraí besteht aus den zwei Guaraní-Wörtern pira(=Fisch) und y (=Wasser).