Rödelheim Hartreim Projekt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rödelheim Hartreim Projekt (RHP) war eine deutschsprachige Hip-Hop-Band.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rödelheim Hartreim Projekt wurde 1993 von Moses Pelham und Thomas Hofmann gegründet und ist nach dem Frankfurter Stadtteil Rödelheim benannt. Zusammen mit Martin Haas und dessen Partner Robert Sattler arbeitete das Duo noch im selben Jahr am Debütalbum Direkt aus Rödelheim, das im darauf folgenden Jahr erschien und sich 1994 über 160.000-mal verkaufte. Beteiligt an diesem Album waren als Gäste die noch unbekannten Sabrina Setlur (als Schwester S.) und Xavier Naidoo.[1]

Im Jahr 1996 erschien das zweite Studioalbum Zurück nach Rödelheim, von dem im Jahr des Erscheinens über 180.000 Exemplare abgesetzt wurden, und das direkt auf Platz 3 der deutschen Charts einstieg. An diesem Album sowie an dem Livealbum Live aus Rödelheim war der Gitarrist Marcus Deml als Gast beteiligt.

Trotz des Erfolgs löste sich die Band nach zwei Studioalben und einem Livealbum auf. Geplant war ein drittes Studioalbum mit dem Namen Odyssee in Rödelheim, das jedoch nie erschien.

Zehn Jahre nach der Veröffentlichung wurde Direkt aus Rödelheim für mehr als 250.000 verkaufte Exemplare in Deutschland mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1994 Direkt aus Rödelheim 31 Gold
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Januar 1994
Verkäufe: 250.000+
1996 Zurück nach Rödelheim 3
(19 Wo.)
20
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Februar 1996

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1995 Live aus Rödelheim 46
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1991

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1996 Höha, schnella, weita
Zurück nach Rödelheim
30
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Februar 1996
ohne Chartplatzierung
  • 1994: Reime
  • 1994: Keine ist
  • 1994: Wenn es nicht hart ist
  • 1996: Türkisch
  • 1996: Ich bin

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel über das Rödelheim Hartreim Projekt auf laut.de
  2. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE
  3. a b c Chartquellen: DE AT CH

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]