Röhm RG 96

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Röhm RG 96
Pistolet rohm rg96 travmatik com by-sa.jpg
Allgemeine Information
Zivile Bezeichnung: Röhm RG 96 / RG 96 Match[1][2]
Entwickler/Hersteller: Röhm GmbH und Umarex[1]
Entwicklungsjahr: 1996
Herstellerland: Deutschland
Waffenkategorie: Schreckschusswaffe
Ausstattung
Gesamtlänge: 187 (225 in Match-Ausführung) mm
Gesamthöhe: 133 mm
Gewicht: (ungeladen) 0,850 (0,940 in Match-Ausführung) kg
Technische Daten
Kaliber: 9 mm P.A.K.
Mögliche Magazinfüllungen: 9 Patronen
Munitionszufuhr: Stangenmagazin
Feuerarten: Halbautomatisch
Verschluss: Unverriegelter Masseverschluss
Listen zum Thema

Die Röhm RG 96 ist eine Schreckschusswaffe und Nachbau der Heckler & Koch P8 (Standard-Dienstpistole der Bundeswehr).[1] Es gibt sie in vier verschiedenen Varianten: Brüniert, Vernickelt, Altnickel und Military.

Sie ist – wie alle Signal-, Reizstoff- und Schreckschusswaffen mit PTB-Prüfzeichen – für Personen ab einem Alter von 18 Jahren frei erhältlich. Zum Führen außerhalb des eigenen Grundstückes ist der kleine Waffenschein erforderlich.

Die neueren Versionen (Laufgewinde M8) lassen sich durch einen Aufsatz mit integriertem Abschussbecher zum Abfeuern von Signalmunition zu einer Röhm RG 96 Match nachrüsten. Die älteren Versionen (Laufgewinde M10) benötigen hierzu einen konventionellen Abschussbecher.

Die Pistole kann gefahrlos fertiggeladen und entsichert geführt werden, da der Hahn mit Ausnahme der ersten, 1996 gebauten Version (KG) über eine Sicherheitsrast verfügt, die ihn außer bei der Schussabgabe vom Schlagbolzen fernhält. Die Waffe verfügt über einen Spannabzug, kann aber auch mit vorgespanntem Hahn abgefeuert werden (Single Action/Double Action Abzug).

Die Pistole wird aus Zinkdruckguss (Schlitten und Schlaghahn), Kunststoff (Griffstück) und Stahl (Magazin, Abzug und Abzugsgestänge, sowie Schlagbolzen, Stossboden und Lauf) gefertigt.

Unterschiede zum Original[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Röhm RG 96 unterscheidet sich in folgenden Punkten von ihrem Vorbild, der Heckler & Koch P8:

  • Das Griffstück und der Magazinboden sind anders.
  • Das Zerlegen funktioniert anders. Die RG 96 hat einen separaten Hebel zum Zerlegen, während bei der P8 der Schlitten ein wenig zurückgezogen wird und der Verschlussfanghebel entnommen wird.
  • Die Entspannfunktion ist anders. Bei der RG 96 schnellt der Hahn in die Sicherheitsrast, wenn der Sicherungshebel auf „S“ gestellt wird. Bei der P8 wird zum Entspannen der Hebel über die Stellung „S“ hinaus nach unten gedrückt und dann langsam wieder kommen gelassen. Dabei wird der Hahn langsam entspannt.
  • Das Magazin der RG 96 ist einreihig für neun Patronen, während das der P8 zweireihig ist und 15 Patronen aufnehmen kann. Außerdem besteht das Magazin der RG 96 aus Stahlblech, das der P8 aus Kunststoff.
  • Die Oberflächen an Vorder- und Rückseite des Griffs unterscheiden sich von der P8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Herstellerinformation Umarex: Röhm RG 96 cal. 9 mm P.A.K. (Memento vom 5. November 2017 im Internet Archive)
  2. Herstellerinformation: RG 96 / RG 96 Match (Technische Information und Bedienungsanleitung) (online-PDF 1,11 MB) (Memento vom 4. Mai 2018 im Internet Archive)