Römisch-katholische Kirche auf den Philippinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die römisch-katholische Kirche auf den Philippinen ist Teil der weltweiten römisch-katholischen Kirche.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

80,9 % der Philippiner sind Katholiken.[1] Das größte Bistum, Cebu, zählt 3.939.000 Katholiken.[2] Ihm folgen das Erzbistum San Fernando mit 3.244.000[3] und das Erzbistum Manila mit 3.173.000 Katholiken.[4] Die römisch-katholische Kirche auf den Philippinen ist in 16 Erzbistümer und 62 dazugehörende Suffraganbistümer sowie sieben Apostolische Vikariate gegliedert.

Vorsitzender der Katholischen Bischofskonferenz der Philippinen (CBCP) ist seit Juli 2021 Pablo Virgilio Siongco David, Bischof von Kalookan.[5]

Papst Johannes Paul II. besuchte 1981 und 1995 die Philippinen. Der Heilige Stuhl wird auf den Philippinen durch einen Apostolischen Nuntius vertreten. Seit 28. September 2020 ist dies Erzbischof Charles Brown.

Bistümer auf den Philippinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedeutende Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CIA World Factbook: Philippinen (englisch) Angaben vom März 2011
  2. Annuario Pontificio per l’anno 2009, Città del Vaticano 2009, S. 162.
  3. Annuario Pontificio per l’anno 2009, Città del Vaticano 2009, S. 653.
  4. Annuario Pontificio per l’anno 2009, Città del Vaticano 2009, S. 448.
  5. VARIAZIONI ALL´ANNUARIO PONTIFICIO 2021 – N. 12. 15 luglio 2021. Presseamt des Heiligen Stuhls, 20. Juli 2021, abgerufen am 20. Juli 2021 (italienisch).