Römisch-katholische Kirche in Honduras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die römisch-katholische Kirche in Honduras ist Teil der weltweiten römisch-katholischen Kirche.

Organisation[Bearbeiten]

Die römisch-katholische Kirche in Honduras ist die größte Glaubensgemeinschaft in Honduras. 97 % der Honduraner sind Katholiken.[1] Das größte Bistum, Tegucigalpa, zählt 1.480.000 Katholiken.[2] Ihm folgen das Bistum Santa Rosa de Copán mit 1.107.000[3] und das Bistum San Pedro Sula mit 900.000 Katholiken.[4]

Óscar Kardinal Rodríguez Maradiaga SDB, Erzbischof von Tegucigalpa, wurde 2001 durch Papst Johannes Paul II. zum ersten Kardinal Honduras’ ernannt. Papst Johannes Paul II. besuchte 1983 Honduras.

Vorsitzender der honduranischen Bischofskonferenz (CEH) ist Óscar Andrés Kardinal Rodríguez Maradiaga SDB. Apostolischer Nuntius in Honduras ist Luigi Bianco.

Die römisch-katholische Kirche in Honduras ist als Kirchenprovinz in ein Erzbistum und acht dazugehörende Suffraganbistümer gegliedert.

Bistümer in Honduras[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CIA World Factbook: Honduras (englisch) Angaben vom Juli 2009
  2. Annuario Pontificio per l’anno 2009, Città del Vaticano 2009, S. 738.
  3. Annuario Pontificio per l’anno 2009, Città del Vaticano 2009, S. 673.
  4. Annuario Pontificio per l’anno 2009, Città del Vaticano 2009, S. 665.

Weblinks[Bearbeiten]