Römisch-katholische Kirche in Mali

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die römisch-katholische Kirche in Mali ist Teil der weltweiten römisch-katholischen Kirche unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1,86 % der Malier, ca. 275.000, sind Katholiken.[1]

Apostolischer Nuntius in Mali ist seit 26. März 2019 Erzbischof Tymon Tytus Chmielecki.

Die römisch-katholische Kirche in Mali ist in ein Erzbistum und fünf dazugehörende Suffraganbistümer gegliedert. Insgesamt hat Mali sechs Bischöfe, 45 Kirchengemeinden, 127 Diözesan-, 55 Ordenspriester, 5 Laienmissionare, 1.008 Katecheten sowie 116 Missionsstationen ohne residierenden Priester.[2]

Bistümer in Mali[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Annuarium Statisticum Ecclesiae 2014, Libreria Editrice Vaticana 2016, S. 34, S. 66
  2. Annuarium Statisticum Ecclesiae 2014, Libreria Editrice Vaticana 2016, S. 34, S. 92

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]