Röntgenweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sinnbild Wanderer.svg

Der Röntgenweg ist ein Rundwanderweg, der die gesamte Stadt Remscheid umschließt. Er besitzt als Wegzeichen ein R im Kreis.

Route[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Länge des Wanderwegs beträgt knapp 60 km. Benannt wurde der Rundwanderweg nach dem Entdecker der Röntgenstrahlen, Wilhelm Conrad Röntgen. Er stammt aus Remscheid-Lennep.

Auf der Strecke findet jährlich der Röntgenlauf mit den Distanzen Halbmarathon, Marathon und Ultramarathon (63,3 km) statt.

Der offizielle Startpunkt liegt am Deutschen Röntgen-Museum in Remscheid-Lennep, von dem aus ein 2,5 km langer Stichweg zum eigentlichen Rundwanderweg bei Kleebach führt. Im Uhrzeigersinn berührt der Weg die Wuppertalsperre, den Goldenbergshammer, Bergisch Born, die Eschbachtalsperre, folgt dem Eschbach bis Schloss Burg, unterquert der Wupper folgend die Müngstener Brücke, biegt in das Tal des Morsbach ab, folgt dem Gelpebach und dem Saalbach durch das historische Gelpetal bis zur Ronsdorfer Talsperre, tangiert Lüttringhausen und führt durch die Garschager Heide nahe der Herbringhauser Talsperre um Hackenberg herum nach Kleebach zurück.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]