Rückersdorfer Forst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage des Rückersdorfer Forsts im Landkreis Nürnberger Land

Der Rückersdorfer Forst ist ein gemeindefreies Gebiet im mittelfränkischen Landkreis Nürnberger Land.

Der 5,16 km² große Staatsforst ist ein nördlich von Rückersdorf gelegener Teil des Sebalder Reichswaldes.

Im Norden grenzt der Günthersbühler Forst, im Osten die Laufer Ortsteile Rudolfshof und Kotzenhof der Stadt Lauf an der Pegnitz an, im Süden die Rückersdorfer Ortsteile Ludwigshöhe und Strengenberg und im Westen der Behringersdorfer Forst.

Der Buchberg ist mit 400 m ü. NN eine der höchsten Erhebungen in dem Gebiet.

Gewässer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet wird im Süden vom in die Pegnitz entwässernden Hirschbrunnengraben, im Norden vom Grenzgraben und im Osten vom Kreuzgraben und dem Brunnwieselgraben durchflossen, die alle in den östlich liegenden Bitterbach entwässern.

Der Brunnwieselgraben entsteht auf etwa 368 m ü. NHN im Rückersdorfer Forst am Sattel zwischen Schmalzberg (406 m ü. NHN) und Buchberg (400 m ü. NHN), der Kreuzgraben als der bedeutendere Oberlauf des Brunnwieselgrabens entspringt auf etwa 383 m ü. NHN dem Unteren Schnackenbrunnen am Nordabfall des Buchbergs und entwässert große Teile des Forsts. Der Grenzgraben entsteht auf etwa 380 m ü. NHN am Südosthang des Hinteren Steinbergs und ist fast bis zuletzt Gemeindegrenze zwischen dem Rückersdorfer und dem Günthersbühler Forst.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rückersdorfer Forst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 31′ N, 11° 14′ O