RŽD-Baureihe 2ТЭ25К

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RŽD-Baureihe 2ТЭ25К
2ТЭ25К-0007
2ТЭ25К-0007
Nummerierung: 2ТЭ25К.0001 – 0015
2ТЭ25КM.0001 – 0159; 0249
Anzahl: 15 Lokomotiven 2ТЭ25К[1]
160 Lokomotiven 2ТЭ25КМ[2][3]
Hersteller: Lokomotivfabrik Brjansk
Baujahr(e): seit 2005
Achsformel: Co’Co’ + Co’Co’
Spurweite: 1520 mm
Länge über Kupplung: 40.000 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 125 m
Dienstmasse: 288 t
Reibungsmasse: 288 t
Radsatzfahrmasse: 24 t
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Installierte Leistung: 2 × 3.400 PS
Anfahrzugkraft: 838 kN
Leistungsübertragung: elektrisch
Stromübertragung: Wechselstrom Generator Gleichstrom Traktionsfahrmotoren
Anzahl der Fahrmotoren: Sektion: 6
Lokbremse: Direkte Bremse
Zugbremse: Druckluftbremse
Widerstandsbremse

Die Lokomotiven der RŽD-Baureihe 2ТЭ25К (deutsche Transkription 2TE25K) der Russischen Eisenbahn (RŽD) sind breitspurige Diesellokomotiven mit elektrischer Kraftübertragung vorrangig für den Güterzugdienst auf nicht elektrifizierten Strecken. Die Lokomotiven wurden von der Lokomotivfabrik Brjansk hergestellt und arbeiten auf der sogenannten Mischstromtechnik, der am Dieselmotor angeschlossene Traktionsgenerator der Lokomotive erzeugt Wechselstrom, die Traktionsfahrmotoren arbeiten mit Gleichstrom. Im Betriebsdienst tragen die Lokomotiven den Beinamen Pereswet.

Vorgeschichte zur Fertigung der Diesellokomotive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Diesellok ist vorgesehen für den Ersatz der alten Reihen 2ТЭ116 und 2ТЭ10М. Das Ziel der Entwicklung der 2ТЭ25К war die Schaffung einer Güterzuglokomotive neuer Generation, die den Forderungen des Betriebes der Eisenbahn entsprach und den Lokomotiven der führenden Welthersteller von Dieselloks standhalten konnte. Die Lokomotive ist für einen sehr niedrigen Kraftstoffverbrauch konstruiert und kann in Vielfachsteuerung betrieben werden.

Chronologie ihrer Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Juli 2005 - Montage des ersten Exemplares;
  • August 2005 - Präsentation der Diesellok anläßlich des Tages des Eisenbahners
  • 2006 wurde erstmals die Serienproduktion auf eine verringerte Stückzahl begrenzt
  • April 2007 - Ende der Erprobung der Diesellok bei der Organisation Wnikti in Kolomna mit Heranziehen von Spezialisten der VNIIZhT und Wniias auf dem Versuchsring in Schtscherbinka und dem in Beloretschensk (Sewero-Kawkasskaja schelesnaja doroga)
  • August 2007 - auf Grund der Erprobung der Lokomotive empfahl die Kommission eine Reduzierung der Serie auf 20 Maschinen.
  • Ende 2007 - Beginn des Serienbetriebes bei der Nordeisenbahn.
  • Oktober 2008 - Die Diesellok 2ТЭ25К.0003 fuhr einen ersten Kohlenzug mit einem Gewicht von 5.200 t zwischen Inta und Petschora
  • es wurden nur 15 Diesellokomotiven geliefert, alle Lokomotiven werden im Depot Kursk betrieben. Der Weiterbau der Lokomotiven wird nicht durchgeführt.
  • Dezember 2014 - Entwicklung der Diesellok 2ТЭ25КM als eine Modifizierung der 2ТЭ116U
  • Dezember 2014 - Fertigstellung der Diesellok 2ТЭ25КМ.001.
  • Februar 2015 - Fertigstellung der Diesellok 2ТЭ25КМ.002.

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangs wurden die Lokomotiven der Reihe in den Depots Kursk Sortirowotschnoj der Moskowskaja schelesnaja doroga und Petschora der Nordeisenbahn betrieben, dort erhielten die Lokomotiven auch ihre Benennung Pereswet. 2010 befanden sich alle Lokomotiven der Reihe 2ТЭ25К im Depot Kursk Sortirowotschnoj. Am 24. August 2011 wurden drei Lokomotiven an das Depot Brjansk II gegeben, es waren dies die Lokomotiven mit den Inventarnummern 0007, 0014 und 0015.

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2ТЭ25К.0003

Die Diesellokomotive 2ТЭ25К ist eine Zweisektions-Diesellok mit tragendem Rahmen. Sie ist in Block-Modul-Bauweise hergestellt und ist mit anderer russischer Eisenbahn-Technik vereinheitlicht.[4]

Der Rahmen der Lokomotive ist eine Schweiß-Konstruktion, der für die Aufstellung und Befestigung der Haupt- und Hilfseinrichtungen vorgesehen ist. Er wird zusätzlich für die Ableitung der horizontalen Kräfte benützt, die durch die Zug- und Bremskraft entstehen und durch die automatische Kupplung übertragen werden. Berechnet ist der Rahmen für eine statische Horizontalbelastung von 250 t und die vertikale Belastung durch das Gewicht aller untergebrachten Einrichtungen unter Berücksichtigung der dynamischen Belastung.

Der Kasten der Lokomotive ist ein geschlossener Kasten, ausgeführt als Wagen-Typ, das Dach ist in einzelnen Segmenten abnehmbar. Das Gestell des Kastens ist in Schweißbauweise hergestellt, einschließlich der beiden Seitenwände, Querwände und Querbalken.

Außerdem ist die Lokomotive ausgerüstet mit

  • einem Multi-Funktions-Mikroprozessor-System der Steuerung und Diagnostik, dieses System schließt den Schleuder- und Gleitschutz mit ein.
  • Sicherheits-Systeme, einschließlich komplexer Lokomotiv-Einrichtungen KLUB-U und telemechanische Systeme der Kontrolle der Wachsamkeit des Lokführers mit der Bezeichnung TSKBM.
  • Systemen der Steuerung der Vielfachsteuerung im Verbund von zwei Diesellokomotiven oder im Verbund von drei Sektionen.
  • Zwei Modulen von Kühl-Einrichtungen auf dem Dach mit thermoisolierten Tank-System und automatischem Ablauf der Kühlflüssigkeit sowie Einrichtungen ihrer Erwärmung.
  • Drehstrom-Asynchronmaschinen für die Ventilatoren der Kühleinrichtung des Dieselmotors sowie für die Ventilatoren der Traktions-Elektrofahrmotoren.
  • einem ölgekühlten Schrauben-Kompressor für die Bremsanlage mit Systemen der Trocknung und Reinigung der Luft.
  • einer elektrischen Widerstandsbremse mit einer Leistung von 2 × 2.800 kW.
  • einer Lokführer-Kabine, ausgeführt nach zeitgemäßen Sanitär-hygienischen Anforderungen, ausgerüstet mit Klimaanlage. Für die Ausgestaltung der inneren Einrichtung des Führerstandes wurde Glasfaserverstärkter Kunststoff als Verkleidung verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 2TE25K – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der ausgelieferten Lokomotiven auf trainpix
  2. Liste der ausgelieferten Lokomotiven auf trainpix
  3. http://www.tmholding.ru/press_office/events/4475.html
  4. Internetseite über die Lokomotive auf railblog