R.U.R.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plakat von 1939

R.U.R. – Rossum's Universal Robots (auch W.U.R. - Werstands universal Robots, tschechisch Rossumovi Univerzální Roboti) ist der Titel eines 1920 erschienenen Dramas des tschechischen Schriftstellers Karel Čapek.

R.U.R., Inszenierung um 1935

Es handelt von dem Unternehmen R.U.R., das künstliche Menschen (nach heutigem Sprachgebrauch Androiden) herstellt. Diese „Robots“ werden als billige und rechtlose Arbeiter verwendet. Ihr massiver Einsatz in der Industrie verändert mit der Zeit die gesamte Weltwirtschaft. Im weiteren Verlauf des Theaterstücks rebellieren die Kunstmenschen jedoch und vernichten die Menschheit.

Der Name des Stücks R.U.R. steht für „Rossums Universal-Roboter“, die Firma, die im Stück die künstlichen Menschen erzeugt. Der Name Rossum ist eine ironische Anspielung des Autors: das tschechische Wort rozum (ausgesprochen wie 'rossum') bedeutet Vernunft, Verstand. In der deutschen Übersetzung 1922 von Otto Pick auch entsprechend mit „Werstand“ übersetzt.

Das Wort „Roboter“ (oder robot, in der ursprünglichen tschechischen Form, vgl. Englisch) gelangte aus diesem Stück bald in die Alltagssprache vieler Länder, der Urheber dieser Wortschöpfung ist aber Karels Bruder Josef Čapek.

In dem Drama klingt die mit Prag verbundene mittelalterliche jüdische Legende vom künstlichen Menschen und Diener Golem an. 1977 komponierte Zdeněk Blažek (1905–1988) eine Oper RUR nach dieser Vorlage, mit einem eigenen Libretto, gedruckt 1988, uraufgeführt durch Jan Jirásek 2004.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W.U.R., Deutsche Erstausgabe, Orbis, Prag-Leipzig 1922
  • Karel Čapek: R.U.R. online (tschechisch).
  • Karel Čapek: W.U.R., Werstands universal Robots: Utopistisches Kollektivdrama in 3 Aufzügen (Übersetzt von Otto Pick). Orbis, Prag / Cnobloch, Leipzig 1922, DNB 572820771.
  • Karel Čapek: Dramen. (Der Räuber. RUR. Die Sache Makropulos. Die weiße Krankheit. Die Mutter) (Herausgegeben von Manfred Jähnichen, übersetzt von Gustav Just und Ilse Seehase). Aufbau, Berlin 1976, DNB 770240739.
  • Karel Čapek; Heiner Schmidt, Susanne Uhlen (Hrsg.): R. U. R. - Rossums Universal Robots, Sprecher: Hans Peter Hallwachs. (Hörbuch. Audio CD|CD), DAV Audio Verlag, 2005, ISBN 978-3-89813-385-2.
  • Karel Čapek: R.U.R. (Rossum's Universal Robots), Dover, New York, NY 2001, ISBN 978-0-486-41926-8 (englisch).
  • Karel Čapek: Dramata: Loupežník - R.U.R. - Věc Makropulos - Bílá nemoc - Matka. Dobrovský, Praha 2013, ISBN 978-80-7390-006-9 (tschechisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: R.U.R. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • University of Michigan: R.U.R (englisch)