RAF Odiham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RAF Odiham
BW
RAF Odiham (England)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code EGVO
IATA-Code ODH
Koordinaten
51° 14′ 3″ N, 0° 56′ 34″ W51.234166666667-0.94277777777778123Koordinaten: 51° 14′ 3″ N, 0° 56′ 34″ W
123 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 2 km südlich von Odiham
Straße 6 km zur M3
Basisdaten
Eröffnung Oktober 1937
Betreiber Royal Air Force
Start- und Landebahn
09/27 1838 m × 43 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Die Royal Air Force Station Odiham, kurz RAF Odiham, ist ein Militärflugplatz der britischen Royal Air Force am südlichen Ortsrand von Odiham in der Grafschaft Hampshire, England. Neben RAF Benson ist Odiham eine von zwei Haupteinsatzbasen der "Unterstützungshubschrauber" der sogenannten Support Helicopter Force. Als Typstützpunkt der Chinook-Transporthubschrauber ist die Basis eine der Geschäftigsten der RAF.

Geschichte[Bearbeiten]

Mustang Mk.1, 268 Sqn, 1943

Die fliegerische Nutzung des Geländes reicht bis ins Jahr 1925 zurück, aber erst im Zuge der Hochrüstung im Vorfeld des Zweiten Weltkrieges wurde die Station im Oktober 1937 als permanente Basis ausgerechnet vom General der Flieger Erhard Milch eröffnet, damals Generalinspekteur der Luftwaffe. Während des Krieges war Odiham Stützpunkt von Hurricane und Mustang Staffeln. Gegen Kriegsende wurde die Einrichtung ein Kriegsgefangenenlager.

Später wurde RAF Odiham wieder eine dem Fighter Command unterstellte Station, die bis 1959 Heimatbasis von Spitfire, Vampire, Hunter und Javelin Staffeln war. Als Teil ihrer Krönungsfeierlichkeiten besuchte Queen Elisabeth II. 1953 die Basis.

Nach 1959 wurde RAF eine kurze Zeit eingemottet, wurde aber nach kurzer Zeit als Flugplatz des Transport Command. Odiham wurde 1961 Basis von Drehflüglern der Typen Whirlwind und Belvedere, letztere verblieben bis 1981 am Platz. Anstelle der ausser Dienst gestellten Belvedere kamen 1970 die beiden heute in RAF Benson stationierten beiden Puma Staffeln hinzu. Die Wessex der 72. Squadron verlegten 1981 nach RAF Aldergrove und die Pumas nach RAF Gütersloh (230. Squadron, 1980) und RAF Benson (33. Squadron, 1987).

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Die Verwendung Odihams als britischer Stützpunkt der Chinook-Flotte begann 1982, eine RAF-Maschine der 18. Squadron nahm gleich zu Beginn ihrer Dienstzeit am Falklandkrieg teil. Ein Teil der Flotte unterstand später mit der 18. Squadron zwischen 1983 und 1997 der RAF Germany. Neben drei mit Chinook ausgerüsteten Staffeln beherbergt Odiham eine Lynx-Staffel des Army Air Corps sowie weitere Unterstützungseinheiten.

Sonstiges[Bearbeiten]

RAF Odiham ist die letzte verbliebene Flying Station der RAF in Hampshire, früher jedoch nicht die einzige mit Verbindung zu den Transportfliegern der Royal Air Force.

RAF Thorney Island[Bearbeiten]

Bis März 1976 befand sich gut 50 km südlich Odihams am Ärmelkanal eine weitere Basis, RAF Thorney Island. Sie lag direkt gegenüber der Ostgrenze Hampshires auf dem Territorium von West Sussex. Sie diente seit 1961 als Basis von Transportfliegern, insbes. als Trainingszentrum der Beverly und ab April 1967 der Hercules-Besatzungen der RAF. Dazu kamen Einsatzstaffeln mit Argosy und Andover. Weitere Nutzer waren bereits seit 1955 Whirlwind SAR-Hubschrauber.

In den ersten Jahren seines Bestehens, von seiner Eröffnung 1939 bis 1947, war die Station dem RAF Coastal Command unterstellt und war Stationierungsort von Staffeln der Royal Air Force und Marinefliegerstaffeln des Fleet Air Arm.

Die frühere RAF Station wird, nachdem zunächst auch die Royal Navy ein Interesse an der Übernahme gezeigt hatte, seit 1984 durch die British Army genutzt, die sie als Baker Barracks bezeichnet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]