RAID: Shadow Legends

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

RAID: Shadow Legends
RAID Shadow Legends logo.png
StudioPlarium
PublisherPlarium
Erstveröffent-
lichung
29. Juli 2018
PlattformiOS, Webbrowser, Android, Microsoft Windows
GenreRundenbasiertes Strategiespiel, Fantasy, Gacha[1]
SteuerungTouchscreen
Mediumdigitale Distribution, Download
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben

RAID: Shadow Legends ist ein Free-to-play-Spiel mit In-App-Käufen, das von Plarium entwickelt und im Juli 2018 für Android und iOS-Geräte veröffentlicht wurde.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauplatz des Spiels ist das fiktive Reich Teleria, das vom dunklen Lord Siroth unterworfen wurde. Spieler schlüpfen in die Rolle eines erfahrenen Kriegers, der auferweckt wurde, um sich dem finsteren Lord zu stellen und Frieden und Harmonie wiederherzustellen.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RAID: Shadow Legends ist ein rundenbasiertes Gacha-Game in dem Spieler über 300 Spielfiguren sammeln können.[2] Spieler müssen eine Armee für Schlachten an Orten wie Schlössern, Kerkern, Wüsten und Tempeln, die vor Feinden und potenziellen Verbündeten wimmeln, zusammenstellen.[3] Im Laufe des Spiels sammeln Spieler Splitter, welche es ermöglichen einen zufallsbasierten Charakter zu erhalten. Es gibt vier verschiedene Arten von Splittern, mit aufsteigend höheren Wahrscheinlichkeiten auf „bessere“ Charaktere. Diese sind im Spielverlauf sehr selten, werden jedoch in verschiedenen Paketgrößen als In-App-Käufe angeboten.[2]

Es gibt zwei Währungen: Silber und Juwelen. Letztere ist die Premiumwährung und wird daher besonders selten im Spielverlauf als Belohnung freigeschaltet. Zusätzlich brauchen Spieler Energie um Missionen abschließen zu können. Das Spiel besteht hauptsächlich aus einer Einzelspieler-Kampagne (PvE) mit 12 Leveln, bei denen jedes Level aus sieben Abschnitten mit drei möglichen Schwierigkeitsgraden besteht.[3] Die Kampagne ist mit einer Mehrspieler-Komponente (ebenfalls PvE) samt Ranglisten verbunden.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte wurde von Paul C.R. Monk geschrieben.[3]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel gewann durch eine groß angelegte Werbekampagne Bekanntheit, besonders durch Sponsoring von verschiedenen YouTubern[4]. Die Omnipräsenz des Marketings ist Teil der Internet-Memekultur geworden[5].

RAID erhielt generell gute Bewertungen, wurde jedoch aufgrund der Menge an Mikrotransaktionen kritisiert: Pocket Gamer und BlueStacks loben die „atemberaubenden“ Grafiken und Animationen[2][1]. Gamezebo stellt heraus, dass das Spiel „statt typischem Anime-Stil einen realistischen, finsteren Fantasy-Style“ nutzt[6]. Die österreichische BoulevardzeitungHeute“ beschreibt das Spielsystem als „ideal für mobile Plattformen und komplex genug, um hartgesottene Rollenspiel-Fans bei der Stange zu halten“, erwähnt aber auch, dass die Werbung für In-App-Käufe dem Spielspaß abgetan haben.[7] Auch Inside Games kritisiert die häufigen Kaufempfehlungen und mangelnde spielerische Abwechslung. Alles in allem sei Raid: Shadow Legends aber ein gutes Gacha Game, das trotzdem Mangel an frischen Spielideen mit seiner grafischen Umsetzung glänze. Das Magazin vergibt 78 von 100 Punkten.[8]

Ultralativ bemängelte das auf YouTube durch aggressives Sponsoring verbreitete Bild von Raid: Shadow Legends und bezeichnete es im Kontrast zu den meisten Bewertungen als größtenteils automatisiertes „animiertes Uhrwerk“, dessen Instandhaltung immer wieder dazu verleite, Geld zu investieren.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b RAID: Shadow Legends — a grittier and realistic twist to traditional gacha games (en) In: BlueStacks. Abgerufen am 19. August 2019.
  2. a b c Jon Jordan: How does Raid: Shadow Legends engage, retain and monetise? (en) In: Pocket Gamer. Abgerufen am 19. August 2019.
  3. a b c Dean Takahashi: Plarium’s Raid: Shadow Legends takes collectible RPGs into mobile (en) In: The Verge. Abgerufen am 19. August 2019.
  4. Jack Roque: Plarium’s Aggressive Marketing of RAID: Shadow Legends Pays Off. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  5. Raid: Shadow Legends. Abgerufen am 15. September 2021.
  6. Glen Fox: How does Raid: Shadow Legends engage, retain and monetise? (en) In: Gamezebo. Abgerufen am 19. August 2019.
  7. Das ist der neue Stern am Himmel der Mobile Games. In: Heute. Abgerufen am 19. August 2019.
  8. Raid Shadow Legends im Test. In: Inside Games. 14. März 2019, abgerufen am 20. August 2019.
  9. Was YouTubes größter Sponsor wirklich ist. In: YouTube. Ultralativ, 2. Februar 2020, abgerufen am 27. Februar 2021.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]