RASAT

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RASAT
Typ: Erdbeobachtungssatellit
Land: TurkeiTürkei Türkei
Betreiber: TÜBITAK-UZAY
COSPAR-Bezeichnung: 2011-044D
Missionsdaten
Start: 17. August 2011, 07:12 UTC
Startplatz: Jasny
Trägerrakete: Dnepr
Status: in Betrieb
Bahndaten
Umlaufzeit: 98,3 min[1]
Bahnneigung: 98,1°
Apogäum: 700 km
Perigäum: 671 km

RASAT ist ein türkischer Bildgebungs-Mikrosatellit im Eigentum von TÜBITAK-UZAY (Türkische Anstalt für Wissenschaftliche und Technologische Forschung – Forschungszentrum für Raumfahrttechnologie). RASAT ist der erste Fernerkundungssatellit, der von türkischen Ingenieuren in der Türkei entwickelt und hergestellt wurde.[2]

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RASAT wurde am 17. August 2011 an Bord einer Dnepr-Rakete mit einigen anderen Beobachtungssatelliten vom Kosmodrom Jasny (Russland) gestartet. Der Flug verlief reibungslos.

Der Hauptzweck von RASAT besteht darin, die Erfahrungen und Fähigkeiten des Vorgängerprogramms BILSAT weiter zu verbessern, ebenso wie die Infrastruktur, die für die selbständige Zusammenstellung, Integration und Prüfung kleiner Satelliten in der Türkei erforderlich wäre.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RASAT ist ein Erdbeobachtungssatellit und wird mit Solarzellen und Batterien mit Energie versorgt. Das Bildgebungsgerät hat eine Auflösung von 7,5 m im panchromatischen und 15 m im multispektralen Band.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag bei skyrocket.de (englisch)
  • TÜBİTAK Uzay: RASAT (englisch)
  • ESA: RASAT (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahndaten nach RASAT. N2YO, 16. April 2017, abgerufen am 18. April 2017 (englisch).
  2. Gunter Krebs: RASAT. In: Gunter's Space Page. 17. April 2017, abgerufen am 17. April 2017 (englisch).