RCS MediaGroup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rizzoli Corriere della Sera MediaGroup S.p.A.
Logo
Rechtsform Società per Azioni
ISIN IT0004931496
Gründung 1986
Sitz Mailand ItalienItalien Italien
Leitung Piergaetano Marchetti
Mitarbeiter 3.613 (2015) [1]
Umsatz 1,032 Mrd. € (2015) [2]
Branche Massenmedien
Website www.rcsmediagroup.it

Die RCS MediaGroup oder RCS S.p.A. ist ein italienisches Medienunternehmen. Die Aktiengesellschaft mit Sitz in Mailand ist an der Mailänder Börse gelistet. Über ein Drittel ihrer Belegschaft ist in Spanien tätig.[1] Die Abkürzung RCS steht für Rizzoli Corriere della Sera.

Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mediengruppe entstand in den frühen 1970er Jahren, als der von Angelo Rizzoli im Jahr 1909 als Druckerei gegründete Verlag seines Namens mehrere Beteiligungen am Verlag des Corriere della Sera übernahm.[2]

Sie gibt verschiedene Tageszeitungen (Corriere della Sera, Gazzetta dello Sport) und Periodika (Oggi, Visto, OK La salute prima di tutto, Novella 2000, Astra, Domenica Quiz, Domenica Quiz Mese, Max, L'Europeo, Newton, Amica, Anna, Brava Casa, Dove, Gulliver, Donna e Mamma, Dolce Attesa, Insieme, Io e il mio bambino, La guida di Io e il mio bambino, Cipria e Imagine) heraus.

Außerdem tritt oder trat sie als Rundfunkanbieter und Buchverlag (Rizzoli, Bompiani, Fabbri Editori, Bur, Sonzogno, Sansoni, La Nuova Italia, Marsilio Editore, Archinto e La Coccinella) auf. Die Buchsparte und Nutzung der Marke Rizzoli im Buchmarkt wurde im April 2016 für etwa 127 Millionen Euro an Mondadori verkauft.[3]

In Spanien werden einige Zeitungen wie El Mundo, Marca oder das Wirtschaftsmagazin Expansión herausgegeben.

Mit seiner Sportveranstaltungsagentur RCS Sport richtet die Gesellschaft bedeutende italienische Radrennen wie den Giro d’Italia, Mailand–Sanremo, Tirreno–Adriatico und die Lombardei-Rundfahrt aus.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dati finanziari. RCS MediaGroup, abgerufen am 22. Mai 2016 (italienisch).
  2. a b Alexander Matschke, Ulrike Sauer: RCS Media Group. In: mediadb.eu. Institut für Medien- und Kommunikationspolitik, 15. April 2016, abgerufen am 22. Mai 2016.
  3. La Rizzoli Libri rinasce sotto la Mondadori. La Repubblica, 14. April 2016, abgerufen am 22. Mai 2016.