RC Adler Köln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der RC Adler Köln 1921 e.V. ist ein Radsportverein in Köln.

Der Verein wurde 1921 gegründet, zu den Gründungsmitgliedern gehörte der spätere dreifache deutsche Meister im Sprint, Paul Oszmella, und die Gebrüder Krewer. Weitere bekannte Fahrer, die diesem Verein angehörten, waren Mathias Engel, Peter Steffes und Werner Miethe. Im Jahr 1923 bestand die deutsche Nationalmannschaft ausschließlich aus Adler-Fahrern.

Seit 1952 organisiert der Verein das Eintagesrennen Köln-Schuld-Frechen. Die erste Austragung des Rennens fand 1920 unter der Organisation von RC Delia 09 und in der Folge vom RC Vorwärts zunächst unter dem Namen Köln-Münstereifel-Köln und später als Köln-Euskirchen-Köln statt. Seit 1952 wird das Rennen vom RC Adler Köln organisiert und findet seitdem ohne Unterbrechung statt. Bis 1968 war Start und Ziel in der Kölner Innenstadt. Von dort führte die Strecke in den Ort Schuld im mittleren Ahrtal und zurück nach Köln. 1969 wurden der Start und Ziel nach Frechen verlegt. Von 2002 an wurde auch ein Rennen für Frauen auf einer kürzeren Strecke ausgetragen. 2012 war es zunächst unklar, ob das Rennen stattfinden würde, da die Stadt Frechen beschlossen hatte ihren Beitrag zur Finanzierung zu streichen.[1][2] Im Dezember 2012 wurde die Austragung für 2013 abgesagt.[3] Seit 2014 wird die Veranstaltung als Radtourenfahrt ausgetragen.

Eine weitere Traditionsveranstaltung des Vereins war das Zweier-Mannschaftsrennen Silberner Adler von Köln, ein Bahnrennen für Amateure, das bis 1998 traditionell im Vorfeld des Kölner Sechstagerennens durchgeführt wurde. Viele spätere Sechstage-Stars gewannen dieses Rennen als Amateure, bevor sie zu den Profis übertraten. In den 2000er Jahren wurde eine Neuauflage des Rennens im Radstadion Köln versucht, die letzte Austragung fand 2007 statt. Seit der Einweihung des neuen Radstadions in Köln im Jahre 1996 trägt der Verein dort jährlich eine Sommerbahn-Meisterschaft an vier Terminen aus.[4]

Köln–Schuld–Frechen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silberne Adler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radklassiker steht vor dem Aus v. 9. Dezember 2011
  2. Köln-Schuld-Frechen 2012 findet doch statt auf radsport-news.com v. 2. Februar 2012
  3. rc-adler.de
  4. Die Sommerbahn-Meisterschaft auf youtube.com

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rauthgundis Höschen: Straße frei ... 90 Jahre Köln-Schuld-Frechen. Köln 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]