RSG Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RSG Group GmbH

Rechtsform GmbH
Gründung 17. Oktober 1996
Sitz Schlüsselfeld (Satzung)
Berlin (Verwaltung)
Leitung Rainer Schaller
Umsatz 313,9 Mio. Euro[1]
Branche Fitness, Lifestyle
Website www.rsggroup.com
Stand: 31. Dezember 2017

Die RSG Group GmbH (Rainer Schaller Global Group) ist ein international tätiges Fitness-Unternehmen mit Satzungssitz in Schlüsselfeld und Verwaltungssitz in Berlin. Es wurde 1996 von Rainer Schaller gegründet. Der Markenkern ist die Studiokette McFit. Bis 2019 hieß das Unternehmen McFit Global Group.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte der 1990er Jahre entwickelte Schaller das Konzept eines ganztägig geöffneten Discount-Fitnessstudios unter dem Markennamen „McFit“.[2][3][4] Nach Eröffnung des ersten Studios in Würzburg folgten weitere Filialen im gesamten Bundesgebiet.[5] 2007 kaufte „McFit“ den Konkurrenten „Fit24“. Das Unternehmen wurde nun als ein wichtiger Akteur der Branche wahrgenommen.[6] Im selben Jahr erzielte es erstmals über 100 Millionen Euro Umsatz.[7] Als Werbepartner verschiedener Fernsehproduktionen und Sportveranstaltungen wurde es einer breiten Öffentlichkeit bekannt.[8] In Österreich und Spanien wurden weitere Studios eröffnet.[9] 80 Prozent aller Standorte des Unternehmens werden unter dem Namen „McFit“ geführt.[1]

Von 2006 bis 2010 war McFit Hauptsponsor der Loveparade.[10][11] Schaller war seit 2006 auch Geschäftsführer der Lopavent,[1] welche die Veranstaltung organisierte. Die Loveparade wurde Teil der Marketing-Strategie des Unternehmens.[12][13] Nach dem Unglück bei der Loveparade 2010 in Duisburg mit 21 Toten und mindestens 652 Verletzten[14] gerieten sowohl das Unternehmen als auch dessen Management in Bedrängnis.[15] Die Loveparade wurde schließlich eingestellt.[16]

2015 wurde die Billig-Studiokette „High5 Gym“ eröffnet.[17] Der Betrieb von Fitnessstudios in kleineren Städten, die für McFit bisher wirtschaftlich nicht interessant waren, sollte mit noch niedrigeren Monatsbeiträgen möglich gemacht werden.[18]

Seit 2017 treten zahlreiche ehemalige „McFit“-Anlagen neu gestaltet und mit erhöhten Preisen unter dem Namen „John Reed“[19] als „Fitness Music Clubs“ auf.[20]

2018 gab Schaller die operative Führung des Unternehmens an Vito Scavo ab,[21] der das Konzept von McFit zuvor unter der Marke „Happy Fit“ in Italien eingeführt hatte.[22][23] Eine Neuausrichtung wurde eingeleitet.[24][25] Seit April 2019 firmiert das Unternehmen unter dem Namen „RSG Group“. Laut Statista war das Unternehmen 2020 der Fitnessanbieter mit der höchsten Mitgliederzahl in Deutschland.[26]

Im Sommer 2020 übernahm das Unternehmen für 100 Mio. Dollar die im Zuge der COVID-19-Pandemie insolvent gewordene amerikanische Fitnesskette Gold's Gym, die als Franchising weltweit mit 660 Studios vertreten ist.[27]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die RSG Group ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach deutschem Recht. Seit der Gründung nimmt Rainer Schaller die Geschäftsführung alleine wahr. Die Verantwortung für das operative Geschäft liegt bei Vito Scavo als Prokurist. Weitere Prokuristen sind Michaela Müller und Benno Strohmer. Der Konsolidierungskreis der Gruppe umfasste im Geschäftsjahr 2017 acht inländische und acht ausländische Gesellschaften, deren Aktiva und Passiva vollständig in die Konzernbilanz eingehen.[1]

Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Kernmarke McFit
McFit

McFit ist die Kernmarke der RSG Group und kommt nach eigenen Angaben auf rund 250 Studios in Deutschland, Italien, Österreich, Polen und Spanien. Die Studios haben an 365 Tagen des Jahres 24 Stunden durchgängig geöffnet. Das Angebot umfasst Geräte für das Ausdauer- und Krafttraining. Um den verhältnismäßig günstigen Monatsbeitrag zu ermöglichen, wird das Angebot bewusst reduziert und auf Wellnessangebote (bspw. Sauna) und Fitnesskurse verzichtet. Nach der ersten Probestunde mit Trainer gibt es keine fachliche Anleitung mehr. Im Check von Stiftung Warentest der sieben größten deutschen Fitnessketten vom September 2017 nahm McFit mit der Gesamtnote „ausreichend“ einen von zwei letzten Plätzen ein.[28][29]

High5 Gym

Unter dem Sublabel „High5 Gym“ eröffnete das Unternehmen in Deutschland eine Studio-Kette, deren Monatsbeitrag unter dem von McFit liegt.[30] Gewöhnliches Training an Geräten kann mit funktionellem Training kombiniert werden. Trainer kosten jedoch extra. Laut Tagesspiegel wurde nach Insiderberichten bei der Einstellung des Service-Personals bewusst auf Qualifikationen verzichtet.[31]

John Reed Fitness

„John Reed Fitness“ entstand in alten McFit-Standorten als Versuch McFit exklusiver aufzustellen.[32] Zielgruppe sind Lifestyle-affine 18- bis 35-Jährige. John Reed Fitness hat einen auf Musik ausgerichteten Ansatz. Es wird R’n’B, Electro und Hip-Hop gespielt. In diesen Studios wird in „Cyberkursen“ nach Anweisungen im Video trainiert, echte Trainer gibt es indes nicht.[33] Im März 2021 wurde in Los Angeles das erste Fitnessstudio der Marke „John Reed“ in Nordamerika eröffnet.[34]

John and Jane’s

„John und Jane’s“ ist ein weiteres Sublabel, das Sporttrends wie Yoga, Pilates, Barre und Boxen anbietet. Das erste Studio wurde 2019 in Berlin eröffnet.[35]

Marcell von Berlin

„Marcell von Berlin“ ist ein Berliner Modelabel des Designers Marcell Pustul mit Geschäften in Berlin und Los Angeles.[36]

McFit Models

Unter dem Namen betreibt das Unternehmen eine Modelagentur, deren Scouts neue Models aus Kunden der RSG Group rekrutieren.[37]

Loox

Die Zeitschrift wurde von 2012 bis 2014 herausgegeben.

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die RSG Group unterstützt das Kinder- und Jugendwerk Die Arche sowie die Hilfsorganisation Ein Herz für Kinder.[38]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 berichtete das RBB-Magazin Kontraste von systematischer Diskriminierung von Ausländern und ausländisch aussehenden Personen durch McFit. Das Magazin berichtet von Personen, denen offensichtlich aufgrund ihrer Herkunft die Mitgliedschaft verweigert wurde. So stellte es in seiner Reportage fest, dass McFit eine feste „Ausländerquote“ von maximal 17 % vorgeschrieben habe. Nach Ausstrahlung der Reportage wurde diese abgeschafft.[39]

2009 bewertete Stiftung Warentest McFit im Bereich der Trainingsbetreuung mit „mangelhaft“.[40] Der Spiegel bemerkte 2011, McFit basiere auf dem Discounter-Prinzip. Ein günstiger Preis entstehe dadurch, dass an anderer Stelle eingespart werde. Bei McFit sei das die Kompetenz der Trainer.[41]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: RSG Group – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Unternehmensregister. Bundesanzeiger Verlag
  2. Nicole Stern: Waschbrettbauch zum Spottpreis. In: Die Presse. 21. Februar 2009, S. 7.
  3. Hanna Grabbe: Nur Eisen und Schweiß. In: Financial Times Deutschland. 21. Januar 2009, S. 26.
  4. Fitness ohne Grenzen. In: Der Tagesspiegel. 2. August 2002, S. 12.
  5. Rainer Schaller: Der Muskelmacher von McFit. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 9. Januar 2008, abgerufen am 1. Juli 2019.
  6. Fitnessstudios: Marktführer McFit lässt die Muskeln spielen. In: Focus Magazin. 4. Juni 2007, S. 174.
  7. Martin Greive: Kampf um die Fitness-Milliarden. In: Welt am Sonntag. 3. Februar 2008, S. 25.
  8. Die Klitschkos agieren für McFit. In: Werben & Verkaufen. 14. Januar 2008, abgerufen am 1. Juli 2019.
  9. Fitness-Discounter: McFit profitiert von der Krise. In: Spiegel Online. 11. Mai 2009, abgerufen am 1. Juli 2019.
  10. Florentine Anders: Tanzspektakel mit Mehrwert. In: Welt am Sonntag. 9. Juli 2006, S. 3.
  11. Jens Brambusch: Letzter Tanz. In: Financial Times Deutschland. 27. Juli 2010, S. 23.
  12. Hans-Peter Siebenhaar: McFit-Chef Schaller: Der Loveparade-Chef und das Spiel mit dem Risiko. In: Handelsblatt. 26. Juli 2010, abgerufen am 1. Juli 2019.
  13. Philip Faigle: Loveparade: Schaller und die Schuld. In: Zeit Online. 29. Juli 2010, abgerufen am 1. Juli 2019.
  14. Loveparade-Strafverfahren: Anonymisierter Anklagesatz. lg-duisburg.nrw.de, 12. Dezember 2017, Seite 2.
  15. Mister McFit in Bedrängnis. In: Die Presse. 27. Juli 2010, S. 27.
  16. Alles zum Thema Loveparade. Die Loveparade war eine jährliche Technoparade mit tausenden Besuchern. Nach dem Unglück bei der Loveparade 2010 in Duisburg wurde sie eingestellt. RTL, abgerufen am 16. Dezember 2019.
  17. Lukas Wohner: Fit und billig: McFit macht sich selbst Konkurrenz. In: Der Tagesspiegel. 29. März 2015, S. 23.
  18. McFit startet neue Discount-Studios mit Billig-Tarif. In: Welt Online. 22. Februar 2015, abgerufen am 1. Juli 2019.
  19. Branchenreport Fitnesscenter 2020, hrsg.: Branchendienst der Sparkassen-Finanzgruppe, Deutscher Sparkassenverlag, Stuttgart 2020, ISBN 978-3-96134-257-0, S. 21
  20. Markus Werner: John Reed Fitness Clubs: Die Schickimicki-Muckibude , Wirtschaftswoche, 8. März 2017
  21. Schaller hört als McFit-Chef auf. In: Fränkischer Tag. 17. Mai 2018, S. 7.
  22. Thomas Jahn: Rainer Schaller und Vito Scavo: An die Spitze geboxt. In: Handelsblatt. 16. Mai 2018, S. 52.
  23. Daniel Bakir: McFit: Vito Scavo kopierte die Fitnesskette und darf sie jetzt leiten. In: Stern. 17. Mai 2018, abgerufen am 1. Juli 2019.
  24. Thomas Tuma: Fitness: McFit-Gruppe benennt sich um und verstärkt Neuausrichtung. In: Handelsblatt. 27. Februar 2019, abgerufen am 1. Juli 2019.
  25. Thomas Tuma: Fitnessbranche: Die Kraft-Probe. In: Handelsblatt. 28. Februar 2019, S. 22.
  26. Fitnessanbieter mit den höchsten Mitgliederzahlen in Deutschland im Jahr 2020, Statista, 22. Juni 2021
  27. Fitnessketten: Rainer Schallers Kraft-Akt: McFit stemmt Übernahme von Gold's Gym. Abgerufen am 15. Juli 2020.
  28. Jochen Harberg, Julia Nadolny: McFit im Test: Unsere Erfahrungen mit der Fitnesskette. Fit for Fun
  29. Fitnessstudio: Nur ein Anbieter im Test betreut seine Kunden gut. Testergebnisse für 7 Fitnessstudios 09/2017, Stiftung Warentest, 30. August 2017
  30. Carsten Dierig: Der neue Trend heißt Hardcore-Billig-Fitness, Die Welt, 11. April 2015
  31. Lukas Wohner: High5. McFit-Billigkette spart an Trainern, Tagesspiegel, 29. März 2015
  32. Thomas Tuma: Die Kraft-Probe. In: Handelsblatt. 28. Februar 2019, S. 19.
  33. Max Zimmermann: John Reed: Das bietet die neue Edel-Muckibude von McFit, Die Welt, 28. Mai 2017
  34. John Reed Fitness Opens First Location in North America. In: Club Industry. Abgerufen am 23. Dezember 2021.
  35. Pick Your Side: Bootcamp, Yoga, Pilates, Barre oder Boxing? In: Fitness Management. Abgerufen am 22. Juli 2019.
  36. Silvia Ihring: Marcell von Berlin: Ein Berliner Modelabel erobert Hollywood, Die Welt, 5. September 2020
  37. Model-Karriere im Fitness-Studio: Vom Laufband auf den Laufsteg. In: Handelsblatt. 11. Juli 2015, abgerufen am 1. Juli 2019.
  38. Sarah Fenske, Judith Innerhofer: Muskeln für Millionen. In: Welt Kompakt. 17. Juli 2009, S. 29.
  39. Fitness nur für Deutsche – Wie Sportstudios Ausländer diskriminieren. Rundfunk Berlin-Brandenburg, 10. Juni 2004, abgerufen am 1. Juli 2019.
  40. Fitnessstudios – Nur eins ist fit. Stiftung Warentest, 15. Oktober 2009, abgerufen am 1. Juli 2019.
  41. Fitness: Dicke Arme, sexy Po. In: Der Spiegel. 21. Februar 2011 (spiegel.de [abgerufen am 15. Januar 2014]).