RSG Nürnberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rennsportgemeinschaft Nürnberg e. V. (RSG Nürnberg) ist ein traditionsreicher deutscher Radsportverein. Zwischen 1996 und 2002 unterhielt der Verein mit der RSG Nürnberg Profiradteam GmbH eine Profimannschaft, die GSII-Status besaß und als Team Nürnberger (bis 2001) bzw. Team Nürnberger Versicherung (2002) an Radrennen teilnahm.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die RSG Nürnberg wurde am 19. Dezember 1972 als leistungssportorientierte Renngemeinschaft des RC 1950 Erlangen und des Verein Sportplatz Nürnberg 1903 gegründet. Später folgten Umbenennungen in RSG Paintco Franken (1973), RSG Franken Katzwang (1975) und RSG Hercules Nürnberg (1980), ehe das Team ab 1990 wieder als RSG Nürnberg auflief. Ende 2010 hat sich der Verein aufgelöst.

Rund 800 Siege und 32 Deutsche Meistertitel haben die Fahrer der RSG Nürnberg errungen. Zu den bekanntesten RSG-Sportlern gehörten Friedrich von Loeffelholz, Dieter Burkhardt, Dieter Flögel, Thomas Freienstein, Werner Stauff, Hans Neumayer, Jens Zemke, Stephan Gottschling, Steffen Rein Gerd Audehm, Bert Dietz, Robert Förster, Alexander Kastenhuber, Andreas Klier, Jens Lehmann, Thomas Liese, Harald Morscher, Christian Pfannberger, Werner Riebenbauer. Im Umfeld der RSG waren Udo Sprenger, Uwe Raab und Wolfgang Lötzsch tätig.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Straßenmeister der Amateure

Deutsche Zeitfahrmeister

Deutsche Bergmeister

Weltrangliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschneiden der Profimannschaft Team Nürnberger der RSG Nürnberg in der Mannschaftswertung der Weltrangliste:

  • 1996: 50. Platz
  • 1997: 43. Platz
  • 1998: 50. Platz
  • 1999: 48. Platz
  • 2000: 43. Platz
  • 2001: 37. Platz
  • 2002: 35. Platz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]