RS Components

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RS Components Deutschland

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1991
Sitz Frankfurt am Main, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung
  • David Egan
  • Jürgen Hebebrand
  • Jürgen Lampert
  • Andrew Lucas
Umsatz 273,6 Mio. Euro (2019)[1]
Branche Elektronik-Distribution
Stand: 2. Januar 2020

RS Components, bekannt als RS, ist ein weltweiter Distributor für Elektronik, Elektromechanik und Automation mit Sitz im britischen Corby. Die 1937 in London als Radiospares gegründete Marke ist heute mit eigenen Unternehmen in Europa, Amerika und Asien vertreten und ist Teil der an der Londoner Börse notierenden [:en:Electrocomponents|Electrocomponents-Gruppe], mit einem Umsatz von 1,884 Milliarden Pfund im Geschäftsjahr 2019 und über 6.600 Mitarbeitern weltweit.[2]

RS Components Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RS Components GmbH ist die deutsche Tochter mit Sitz in Frankfurt am Main und einem Distributionszentrum in Bad Hersfeld. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet[3] und ist gemäß ISO 9001:2000 sowie ISO 14001 zertifiziert.[4] Das deutsche Logistikzentrum in Bad Hersfeld, mit einer Lagerfläche von 22.000 Quadratmetern und einer Lagerkapazität von 140.000 Produkten, wurde 2003 eröffnet und versendet täglich bis zu 6.000 Lieferungen innerhalb Deutschlands. Im Juni 2019 gab das Unternehmen die Erweiterung der Lagerhallen bis 2021 auf dann 35.000 Quadratmeter Lagerfläche, mit einer Investition von rund 65 Millionen Euro, bekannt. Dies soll eine Lagerkapazität von bis zu 450.000 Produkten ermöglichen.[5]

RS Components Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RS Components Handelsges.m.b.H. ist das österreichische Tochterunternehmen mit Sitz in Gmünd/NÖ. 1980 als Verospeed gegründet und 1992 in RS umbenannt, liefert das Unternehmen Produkte für die Bereiche Automation, Forschung und Entwicklung, Vor- und Kleinserienfertigung sowie Instandhaltung.

RS Components Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RS Components GmbH in Wädenswil wurde im Dezember 2011 als Zweigniederlassung (Hauptsitz im Ausland) als Teil der deutschen GmbH gegründet.[6] Das Geschäftsmodell gleicht dem der internationalen Schwestergesellschaften, das Sortiment und der Internet-Katalog entspricht dem deutschen Angebot. Die Auslieferung der Produkte erfolgt größtenteils aus dem deutschen Lager in Bad Hersfeld.

Firmenphilosophie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Großteil der Elektronikprodukte ist auch auf Hersteller-Rollen gegurtet für die automatisierte Bestückung erhältlich. Das Angebot von RS richtete sich ursprünglich ausschließlich an gewerbliche Kunden. Seit 2015 werden Kunden auch privat über die Privatkunden-Webseite bedient.[7] Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, den kleinen und mittleren Mengenbedarf abzudecken.

RS ergänzt sein Produktangebot kontinuierlich. So führt das Unternehmen laufend elektronische Neuprodukte und weitere frei verfügbare Werkzeuge für Entwicklung, zu Testzwecken und Prototypenbau ein.

Kunden von RS können die Software DesignSpark PCB, ein Leiterplatten-Designtool, kostenlos von der DesignSpark-Plattform von RS beziehen, welche gerade ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert hat.[8]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesanzeiger, Jahresabschluss Geschäftsjahr 2019
  2. Electrocomponents, Geschäftsbericht 2019 (engl.)
  3. Geschichte
  4. Zertifizierung
  5. Mega-Investition am Eichhof bei RS Components. 4. Juni 2019, abgerufen am 12. Oktober 2020.
  6. Eintrag bei monetas
  7. RS Components für Privatkunden: FAQ - Seit wann verkauft RS an Privatkunden?abgerufen am 22. Dezember 2017.
  8. Zehnjähriges Jubiläum von DesignSpark. 7. September 2020, abgerufen am 12. Oktober 2020.