RTL-Spendenmarathon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gruppenbild, 2014

Der RTL-Spendenmarathon ist eine seit 1996 jährlich stattfindende Spendenaktion des privaten Fernsehsenders RTL.

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der RTL-Spendenmarathon wird seit dem 26. November 1996 jährlich veranstaltet. Es handelt sich um die längste Benefiz-Sendung im deutschen Fernsehen, mit einer Dauer von mehr als 24 Stunden. Im 20. Jubiläumsjahr 2015 wurde der Spendenmarathon erstmals über einen Zeitraum von mehr als 30 Stunden veranstaltet.[1] Die Sendung wird seit ihrem Start von Wolfram Kons moderiert, der zugleich Charity Gesamtleiter von RTL ist. In den vergangenen Jahren wurde durch die Spendenshow und weitere Aktionen eine Gesamtsumme von mehr als 170 Mio. Euro gesammelt (Stand: November 2018).[2] Sämtliche Erlöse fließen in die gemeinnützige Stiftung „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“. Für die Zeit des RTL-Spendenmarathon stellt RTL für einen Tag sein komplettes Programm um. Rund um die Uhr wird einmal pro Stunde in das Spendenstudio geschaltet, damit die ausgewählten Kinderhilfsprojekte, für die gesammelt wird, vorgestellt werden können. Außerdem begrüßt Wolfram Kons live im Studio prominente, ehrenamtlichen Projektpaten und der Zwischenstand der Spendenaktion wird präsentiert.

Die gesamte Sendung wird aus einem Sonderstudio mit angeschlossenem Callcenter übertragen, in welchem die Spender anrufen, und auch sich an den gleichzeitig ablaufenden Auktionen beteiligen können. Zur Unterstützung dieser Auktionen werden jährlich Prominente eingeladen, welche selbst persönliche Gegenstände übergeben, damit diese versteigert werden können. Die Erlöse der Versteigerungen gehen ebenfalls in die Stiftung. Seit 2016 werden die Auktionen über die Charity-Auktionsplattform United Charity abgewickelt.

Seit dem Jahr 2000 wird, innerhalb der Dauer des Spendenmarathons, auch eine Sondersendung Wer wird Millionär? – Prominentenspecial ausgestrahlt, in welcher dann ausschließlich Prominente spielen und ihre Gewinne der Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“ spenden.

Partner und Sponsoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der RTL-Spendenmarathon wird durch Sponsoren, wie Ford (2002–2007), Volkswagen (2008–2015), Vodafone (stellt seit 2006 das Callcenter und wickelt die Hotline ab), Netto Marken-Discount (stellt seit 2014 die bedruckte Kindermotiv-Einkaufstasche), Bofrost (mit dem Verkauf des Familienkalenders), Sparda-Bank West e.G., Lions Club und vielen anderen unterstützt.[3][4]

Spendensummen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Spenden[5]
DM Euro
1996 04.829.929,00 02.469.503,48
1997 05.004.855,00 02.558.941,73
1998 06.398.916,00 03.271.713,80
1999 06.560.000,00 03.354.074,74
2000 08.475.827,00 04.333.621,53
2001 10.752.487,00 05.497.659,31
2002 05.706.867,00
2003 04.538.879,00
2004 04.206.071,00
2005 04.597.049,00
2006 05.154.760,00
2007 05.484.957,00
2008 07.140.000,00
2009 07.300.000,00
2010 07.941.389,00
2011 08.501.738,00
2012 08.827.419,00
2013 07.826.339,00
2014 07.674.556,00
2015 010.068.215,00
2016 07.828.397,00
2017 09.188.527,00
2018 08.604.481,00
2019 010.868.729,00
2020 015.751.339,00
Gesamt in €
  142.093.159,59

Im Gesamten wurden mehr als 170 Mio. Euro seit dem Beginn des Spendenmarathons 1996 gesammelt (Stand: November 2018).[2] Die abweichende Summe kommt durch Spenden außerhalb der jährlichen Spendenshow zusammen.

Prominente Projektpaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die jeweiligen Stiftungsprojekte zu begleiten, stellen sich jährlich Prominente aus Kultur und der Politik als Paten zur Verfügung. In den vergangenen Jahren waren dies unter anderem:[6]

Auswahl bisheriger Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1996[7]

1997[8]

1998[9]

1999[10]

2000[11]

  • Resozialisierungszentrum für straffällige Jugendliche in Florencio Varela
  • Jugendtreff in der Kölner Stadtrand-Siedlung Am Donewald
  • Ausbildungszentrum für 100 Straßenkinder in Villupuram
  • Neue Turnhalle für eine Dessauer Behindertenschule
  • Beutreungsangebote für traumatisierte Kinder des Kosovokrieges

2001[12]

2002[13]

  • Reha-Zentrum für behinderte Kinder in den Slums von Kalkutta
  • Verbesserte Versorgung in der Kinderklinik Jena
  • Behindertengerechter Neubau für die Lemgoer Topehlen-Schule in Lemgo
  • OP- und Patientensaal gegen Grauen Star in Simbabwe
  • Auffangzentrum für Straßenkinde in St. Petersburg
  • Neue Kinderkrippe für Friedrichstadt

2003[14]

  • Wiedereinrichtung einer Kinderklinik in Bagdad
  • Neues Heim für Straßen- und Waisenkinder in der Ukraine
  • Bau eines Kindergartens und einer Schule in Gambia

2004[15]

  • Bau von „Transit-Homes“ für verschleppte Mädchen in Nepal
  • Heim für missbrauchte und vernachlässigte Kinder in Pinswang
  • Einrichtung eines neuen Heimes für Straßenkinder in Rumänien
  • Psychologische Betreuung von traumatisierten Kindern in Beslan
  • Ausbildungszentrum für Waisenkinder in Ruanda
  • Centrum für Essstörungen an der Berliner Charité

2005[16]

2006[17]

  • Grundschule für 200 Kinder in Kolumbien
  • Tageszentrum für gefährdete Kinder in Klaipėda
  • Freizeit- und Erholungsanlage für bedürftige Kinder in Brandenburg am Beetzsee
  • Ausbildungszentrum für Slumkinder in Cebu
  • Schule für suchtgefährdete Kinder in Berlin-Pankow
  • Bau einer Grundschule in Malawi

2007[18]

  • Renovierung eines Kinderheimes in Senaki
  • Unterstützung des Vereins Nestwärme e.V.
  • Häuser für tibetische Flüchtlingskinder
  • Renovierung des Gesundheitszentrums von Lituhi
  • Internat für leprakranke Mädchen in der Nähe von Kolkata

2008[19]

2009[20]

2010[21]

  • Wiederaufbau eines zerstörten Waisenheimes auf Haiti
  • Bau einer Grundschule in Burundi
  • Bau einer Kinderkrankenstation in Ghana
  • Förderung der bestehenden RTL-Kinderhäuser in der Region Wolfsburg-Braunschweig
  • Einrichtung eines RTL-Kinderhauses in Mannheim
  • Bau eines RTL-Kinderhauses in Nürnberg
  • Projekt: Mehr Klinikclowns für kranke Kinder in deutschen Kliniken
  • Begegnungshof für behinderte Kinder in der Region Bergstraße

2011[22]

  • Hilfsprogramm gegen Kinderarbeit in acht Minen der Region Centre-Nord
  • Aufbau von vier Jugendzentren und 40 Jugendclubs in Kenia, Tansania, Uganda und Äthiopien
  • Einrichtung eines RTL-Kinderhauses in Warschau
  • Bau eines Zentrums für schwerstbehinderte Kinder in Krefeld
  • Errichtung eines Schutzzentrums für misshandelte und missbrauchte Mädchen in Kenia
  • Bau von Häusern für AIDS-Waisen in Kapstadt

2012[23]

  • Unterstützung der Kampagnefit-4-future
  • Bau eines RTL-Kinderhauses in Gelsenkirchen
  • Bau einer Schule für Flüchtlingskinder in der kolumbianischen Hafenstadt Cartagena
  • Bau einer Augenklinik in Togo
  • Bau einer Schule für sehbehinderte Kinder in Chile

2013[24]

  • Augen-Ambulanz für Bulawayo
  • Ausbau eines Kinderheimes in Lesotho
  • Projekt: 3 x 1 macht stark!
  • Projekt: futOUR Sommercamps

2014[25]

2015[26]

  • Hilfe für traumatisierte Flüchtlingskinder
  • Bau einer Sekundarschule für Mädchen in der Bekaa-Ebene im Osten des Libanon
  • Verbesserung der gesundheitlichen und schulischen Versorgung von sehbehinderten Kindern in der Republik Elfenbeinküste
  • Unterstützung des Förderprogramms MITsprache

2016[27]

  • Bau von drei Ausbildungszentren für Eltern in La Paz und El Alto
  • Renovierung und Ausbau des Hopital Ophthalmologique St. André de Tinré in Benin
  • Bau einer Bildungsstätte in Kenia
  • Bau eines Hauses mit 48 Wohnungen für sozial schwache Familien

2017[28]

  • Bau eines RTL-Kinderhauses in Gröpelingen
  • Verbesserung der medizinischen Versorgung für schwerkranke Kinder im Orotta-Hospital in Asmara
  • Renovierung und Ausbau der Nankhali Primary School in Malawi
  • Bau einer Kinder-Augenklinik in Sierra Leone

2018[29]

  • Ausbau der Augenklinik in Kumba
  • Bau eines neuen Therapiezentrums für Kinder mit Behinderung in Peru
  • Umbau des Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz
  • Finanzierung einer zentralen Anlaufstelle in Hamburg für Missbrauch-Opfer
  • Ausbau des Rehabilitationszentrums Ederhof
  • Bau von Elli’s Eyeland, einer ersten Anlaufstelle für Kinder-Augenkrebs in Meerbusch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: RTL-Spendenmarathon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RTL-Spendenmarathon: 30 Stunden XXL-Charity-Programm mit Wolfram Kons zum Jubiläum! In: RTL.de. 20. November 2015, abgerufen am 24. November 2019.
  2. a b 8.604.481 Euro Spenden beim 23. RTL-Spendenmarathon mit Wolfram Kons. In: WirhelfenKindern.RTL.de. 24. November 2018, abgerufen am 24. November 2019.
  3. Partner und Sponsoren. In: RTL.de. 16. November 2009, abgerufen am 23. November 2019.
  4. Die Partner der RTL-Spendenmarathons. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 23. November 2019.
  5. RTL – Wir helfen Kindern: Jahresberichte und Bilanzen. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  6. Alle Paten und Projekte des RTL-Spendenmarathons. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 23. November 2019.
  7. a b Die Paten und Projekte 1996. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  8. a b Die Paten und Projekte 1997. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  9. a b Die Paten und Projekte 1998. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  10. a b Die Paten und Projekte 1999. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  11. a b Die Paten und Projekte 2000. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  12. a b Die Paten und Projekte 2001. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  13. a b Die Paten und Projekte 2002. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  14. a b Die Paten und Projekte 2003. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  15. a b Die Paten und Projekte 2004. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  16. a b Die Paten und Projekte 2005. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  17. a b Die Paten und Projekte 2006. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  18. a b Die Paten und Projekte 2007. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  19. a b Die Paten und Projekte 2008. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  20. a b Die Paten und Projekte 2009. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  21. a b Die Paten und Projekte 2010. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  22. a b Die Paten und Projekte 2011. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  23. a b Die Paten und Projekte 2012. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  24. a b Die Paten und Projekte 2013. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  25. a b Die Paten und Projekte 2014. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  26. a b Die Paten und Projekte 2015. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  27. a b Die Paten und Projekte 2016. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  28. a b Die Paten und Projekte 2017. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.
  29. a b Die Paten und Projekte 2018. In: WirhelfenKindern.RTL.de. Abgerufen am 24. November 2019.