RTL Radio Lëtzebuerg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RTL Radio Lëtzebuerg
Logo RTL Luxembourg.png
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, DVB-S, Kabel, Livestream
Sendegebiet Luxemburg
Eigentümer RTL Group
Sendestart 19. Oktober 1959
Rechtsform Privatrechtlich
Liste der Hörfunksender

RTL Radio Lëtzebuerg ist ein Hörfunkprogramm in luxemburgischer Sprache, das über UKW im Großherzogtum Luxemburg und im Grenzbereich des benachbarten Auslandes zu empfangen ist. Es werden dabei zwei Frequenzen genutzt: 88,9 MHz und 92,5 MHz. Ebenfalls wird das Programm landesweit im Kabelnetz, sowie als Livestream im Internet und über Telefonserver verbreitet. Als RTL Radio Web TV wird das Programm, untermalt von Live-Bildern aus dem Studio, von Wetterkarten, Verkehrsinformationen und Webcams, während mehrerer Stunden am Tag auch über das Fernsehsignal von RTL Télé Lëtzebuerg und Den 2. RTL ausgestrahlt. Seit August 2009 kann das Programm auch digital über den Satelliten Astra 3B (23,5° Ost) empfangen werden (DVB-S).

Täglich erreicht RTL Radio Lëtzebuerg 178 300 Zuhörer, dies entspricht 34 % der Gesamtbevölkerung über 12 Jahre. (TNS Ilres Studie[1]). RTL Radio Lëtzebuerg ist das meistgehörte Programm des Landes.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschäftsleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschäftsführer :

  • Christophe Goossens[2]

Content Director & stellvertretender Geschäftsführer :

  • Steve Schmit

Programmleiter :

  • David Gloesener

Chefredakteur :

  • Roy Grotz

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RTL Radio Lëtzebuerg wird gemeinhin als nationaler Radiosender betrachtet, mit einer ausgeprägten Publikumsbindung und einem umfangreichen Informationsportal im Internet. Die auch von den ARD-Anstalten bekannten Synergieeffekte zwischen Programm und Internetangebot werden hier für Luxemburg umgesetzt und zeitnah aktualisiert, darunter auch Unterhaltung und Webdienste für ein breites Publikum.

Sendeschema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag bis Freitag :

  • 05:00 – 07:00: De freie Moien mam Bob Konsbruck, die Sendung für Frühaufsteher, moderiert von Bob Konsbruck
  • 07:00 – 10:00: Den RTL Wecker mam Michelle Reiter & Dan Spogen, die Morgensendung mit allen wichtigen Informationen (Verkehrslage, Wettervorhersage, Nachrichten) und aktuellen Themen, moderiert von Michelle Reiter & Dan Spogen
  • 10:00 – 12:00: De Virmëtteg mam Coryse Ludowicy (Von montags bis donnerstags), die Vormittagssendung mit aktuellen Themen, Musik und Diskussionen moderiert von Coryse Ludowicy
  • 10.00 – 12.00 Uhr: Viva La Vida mam Camille Ney (freitags): Spiel, Spaß und Quiz, das Reise- und Freizeitmagazin moderiert von Camille Ney.
  • 12:00 – 13:00: Am Gespréich mam ...: die Mittagssendung mit Talkrunden über die verschiedensten Themen, Veranstaltungen und Projekte. Donnerstags ist ein Gast aus dem Kulturbereich im Studio, freitags wird über Sport diskutiert.
  • 13:00 – 16:00: De Nomëtten mam Laurent Gillander, die Nachmittagssendung mit aktuellen Themen, Musik und guter Stimmung, moderiert von Laurent Gillander.
  • 16:00 – 20:00: De Feierowend mam Tom Nols, die Feierabendsendung mit allen wichtigen Informationen vom Tag und einem regulären Verkehrsservice moderiert von Tom Nols.
  • 18:20: RTL Sport, die Sportsendung mit abwechselndem Programm (Fußball, Tennis, Tischtennis, Leichtathletik, Basketball): FLF-Magazin (Montags), Sportsminutten (Dienstags), Tie-Break – das Tennis Magazin / Spin – das Tischtennis Magazin, Sprint – 'das Leichtathletik Magazin / 'das COSL Magazin (Donnerstags), Rebound – dass Basketball Magazin (Freitags).

Samstag :

  • 10:00 – 12:00: RTL-Weekend mam Christiane Kremer/ Patrick Greis a Mike Fandel: die lockere Talk-Runde mit verschiedenen Themen im Bereich Gastronomie, Lifestyle, Kultur, Kino, Sport und vieles mehr. Die Sendung wird moderiert von Christiane Kremer/ Patrick Greis und Mike Fandel.
  • 18:00 – 22:30: Sport-Emissioun um Samschdeg mam Franky Hippert, Rich Simon, Jeff Kettenmeyer oder mam Jhang Mathes, die Sportsendung mit Liveschaltungen moderiert von Franky Hippert, Rich Simon, Jeff Kettenmeyer/Jhang Mathes.

Sonntag :

  • 08:00 – 13:00: De Sonndes-Duell mam Gibbes Bertolo, musikalisches und unterhaltsames Programm mit Duells aus allen Musikrichtungen und Epochen moderiert von Gibbes Bertolo.
  • 11:00 – 12:00: Presseclub / 5 vir 12: Presseclub: die Vertreter der Printmedien diskutieren über aktuelle Ereignisse der vergangenen Woche. 5 vir 12: eine lockere Talk-Runde mit dem etwas anderen Wochenrückblick.
  • 15:00 – 19:00: Sport-Emissioun um Sonndeg mam Franky Hippert, Rich Simon, Jeff Kettenmeyer oder mam Jhang Mathes, die Sportsendung mit Liveschaltungen moderiert von Franky Hippert, Rich Simon, Jeff Kettenmeyer/Jhang Mathes.

Nachrichten werden halbstündlich gesendet. Ab 20.00 Uhr ist jeden Tag eine Nonstop-Musik Sendung im Programm (außer besondere Veranstaltungen oder Sport Live-Schaltungen).

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bob Konsbrück, De freie Moien op RTL
  • Camille Ney, Viva La Vida
  • Christiane Kremer, RTL Weekend
  • Coryse Ludowicy, RTL Virmëttesprogramm
  • Dan Spogen, RTL Wecker
  • Fabienne Zwally, Reportage
  • Franky Hippert, Sport-Emissioun
  • Gilbert Bertolo, De Sonndes-Duell
  • Jeff Kettenmeyer, Sport-Emissioun
  • Laurent Gillander, RTL Nomëttesprogramm
  • Marie Gales, Reportage
  • Michèle Schons, Reportage
  • Michelle Reiter, RTL Wecker
  • Patrick Greis, RTL Weekend
  • Raphaëlle Dickes, Reportage
  • Rich Simon, Sport-Emissioun
  • Tom Nols, RTL Feierowend
  • Loïc Juchem ‚,Samschden an Sonnden Nomëtten‘‘

Nachrichtenredaktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roy Grotz, Chefredakteur
  • Annick Goerens
  • Bérengère Beffort
  • Carine Lemmer
  • Claude Zeimetz
  • Claudia Kollwelter
  • Corinne Folscheid
  • Dany Rasqué
  • Eric Ewald
  • François Aulner
  • Jean-Marc Sturm
  • Joel Detaille
  • Maxime Gillen
  • Monique Kater
  • Nadine Gautier
  • Nico Graf
  • Pit Everling
  • Sascha Georges
  • Monica Camposeo

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1958 wurden über UKW Radiosendungen in luxemburgischer Sprache ausgestrahlt, anfangs jedoch nur morgens, mittags und am frühen Abend. Das Vollprogramm startete am 19. Oktober 1959 auf 92,5 MHz vom Sender Junglinster. 1970 wurde der UKW-Sender in Hosingen eingeschaltet, der den in Junglinster seitdem ersetzt. Am Abend wurde von 2005 bis 2016 das Programm mit Rock-Musik in Form von "Radio Luxembourg" in englischer Sprache fortgeführt. Moderiert wurde meist von Benny Brown (daher auch der Name "Benny Brown Show").[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. TNS Ilres: TNS Ilres - Etude TNS ILRES PLURIMEDIA LUXEMBOURG 2018.II. Abgerufen am 12. September 2018 (englisch).
  2. Christophe Goossens appointed CEO of RTL Luxembourg. Abgerufen am 28. Februar 2018 (englisch).
  3. Benny Brown gibt nicht auf

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]