Raúl Entrerríos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raúl Entrerríos
Raúl Entrerríos

Raúl Entrerríos am 30. August 2008
beim Schlecker Cup

Spielerinformationen
Voller Name Raúl Entrerríos Rodríguez
Geburtstag 12. Februar 1981
Geburtsort Gijón, Spanien
Staatsbürgerschaft SpanierSpanier spanisch
Körpergröße 1,95 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein FC Barcelona
Trikotnummer 9
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2001 SpanienSpanien C. Naranco
2001–2007 SpanienSpanien Ademar León
2007–2010 SpanienSpanien BM Valladolid
2010– SpanienSpanien FC Barcelona
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SpanienSpanien Spanien 225 (490)[1]

Stand: 18. August 2017

Raúl Entrerríos Rodríguez (* 12. Februar 1981 in Gijón, Asturien) ist ein spanischer Handballspieler. Er spielt für den spanischen Club FC Barcelona und die spanische Nationalmannschaft und wird meistens auf Rückraum-Mitte eingesetzt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raúl Entrerríos Rodríguez

Raúl Entrerríos begann mit dem Handballspiel bei C.Naranco. Ab 2001 spielte er bei Ademar León, wo er 2002 den Copa del Rey de Balonmano und 2005 den Europapokal der Pokalsieger gewann. 2007 zog Raúl Entrerríos zum Lokalrivalen BM Valladolid, mit dem er 2009 den Europapokal der Pokalsieger gewann. Im Sommer 2010 unterzeichnete Entrerríos einen Vertrag beim FC Barcelona. Ein Jahr später gewann Entrerríos mit Barcelona die Meisterschaft und die EHF Champions League. In den Spielzeiten 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16 und 2016/17 folgten weitere Meistertitel. 2013/14 gewann er zusätzlich die Supercopa Asobal, die Copa ASOBAL und den Königspokal. 2015 gewann er zum zweiten Mal die EHF Champions League.

Entrerríos hat bisher 225 Länderspiele für die spanische Nationalmannschaft bestritten und dabei 490 Tore erzielt. Bei der Weltmeisterschaft 2005 wurde er mit Spanien Weltmeister. Außerdem gewann er bei der Europameisterschaft 2006 in der Schweiz Silber. Bei den Olympischen Spielen 2008 und der Weltmeisterschaft 2011 holte er mit dem spanischen Team jeweils die Bronzemedaille. Die Weltmeisterschaft 2013 verpasste er wegen einer Verletzung.[2] Bei der Europameisterschaft 2014 in Dänemark gewann er Bronze. 2018 wurde er mit der spanischen Mannschaft Europameister.

Raúls älterer Bruder, Alberto Entrerríos, ist ebenfalls Profihandballer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Raúl Entrerríos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Estadísticas de jugadores/as de la selección
  2. Herber Rückschlag für Spanien: WM-Aus für Raul Entrerrios handball-world.com, 30. Dezember 2012, abgerufen am 2. Januar 2013