Raúl Jaurena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raúl Jaurena

Raúl Jaurena (* 26. August 1941 in Montevideo, Uruguay) ist ein Bandoneon-Spieler, musikalischer Leiter im Thalia Theatre New York, Arrangeur und Komponist. Er gilt als Vertreter des Tango Nuevo, greift aber auf traditionelle Tango-Vorlagen zurück und nimmt diese als Ausgangspunkt für seine Interpretationen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raúl-Jaurena-Trio: von links Bobbi Fischer (Piano), Veit Hübner (Bass) und Raúl Jaurena (Bandoneon)

Raúl Jaurena lernt schon früh von seinem Vater das Bandoneon zu spielen. Im Alter von acht Jahren wirkt er in einem Tango-Orchester mit. Mit 15 Jahren beginnt er im Donato Raciatti Orchestra zu spielen.

In den 60er- und 70er-Jahren legt Raúl Jaurena als Mitglied und Arrangeur verschiedener Tango-Ensembles in Uruguay, Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador und Venezuela den Grundstein seiner Karriere. 1988 zieht er nach New York, wo er ursprünglich gar nicht bleiben will, daraus wird dann aber ein ständiger Aufenthalt und eine Inspirationsquelle für seine Musik: „When I arrived, I was playing a chamber tango, totally square. Now I play an improvisational tango. [Als ich ankam, spielte ich total spießigen kammermusikalischen Tango. Jetzt spiele ich improvisatorischen Tango.]“

Auf dem Montreal Jazz Festival tritt er gemeinsam mit Astor Piazzolla auf, was sich als Meilenstein seiner Karriere erweist, sieht er sich doch auch als dessen musikalischen Erben. 1990 gründet er das Ensemble New York Buenos Aires Connection.

1998 beginnt die Zusammenarbeit mit dem deutschen Ensemble „Tango Five“, das aus den Musikern Gregor Hübner (Violine), Veit Hübner (Kontrabass), Bernd Ruf (Klarinette) und Karl Albrecht „Bobbi“ Fischer (Piano und Viola). Das Ensemble bewegt sich im musikalischen Grenzbereich von Klassik, Jazz und Weltmusik, wobei der Sound der Interpretationen geprägt ist von der Integration von Jazz-, Gipsy- und Klezmerelementen. Es werden gemeinsam mehrere Alben aufgenommen.

Am Thalia Theatre in New York City entwickelt er als musikalischer Leiter, Arrangeur, Komponist und Bandoneon-Spieler seit 2001 Musicals wie „Todo Tango“ (2001/2002), „La vida es Tango“ (2003), „Tangomania“ (2004), „Te Amo Tango“ (2005), „Tango & Flamenco Fusion“ (2006), „The four Tango Seasons“ (2007) und „[He] Tango & [She] Milonga“ (2008).

Als „Tango Five“ haben Jaurena, Bobbi Fischer (Piano), Gregor Hübner (Violine) und Veit Hübner (Kontrabass) drei Alben eingespielt, unter anderem die Produktion „Symphonic Tango Night“ mit den Stuttgarter Philharmonikern unter der Leitung von Bernd Ruf.

Jaurena begleitet bekannte Tango-Sänger wie die Argentinier Roberto Goyeneche und Edmundo Rivero. Er arbeitete mit dem Pianisten Cesar Zagnol und dem Bandoneon-Spieler Astor Piazzolla zusammen und trat 1998 mit dem Cellisten Yo-Yo Ma auf. Seit dem Jahr 2000 arbeitet Jaurena mit dem Quartett des Klarinettisten Giora Feidman zusammen und tourte mit „From Klezmer to Piazzolla“ durch Europa. Mit der Brasilianerin Ana Caram und dem Kubaner Paquito D’Rivera nahm er weitere Platten auf. Seit 2007 spielt Jaurena gemeinsam mit dem Klarinettisten Bernd Ruf im „Jaurena Ruf Project“ Tango–Kammermusik.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002 Nominierung des Albums „Tango Bar“ für den Latin Grammy
  • 2007 Latin Grammy für das Album „Te amo Tango“ in der Kategorie „Bestes Tango Album“.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006 Te amo Tango
  • 2001 Tango Bar

Mit anderen Musikern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010 Tango Tales – para vos y para mí (Bernd Ruf)
  • 2003 Feidman Plays Mozart & More (Giora Feidman)
  • 2002 Amando A Buenos Aires (Tango Five & Marga Mitchell)
  • 2002 Tangoklezmer (Giora Feidman)
  • 2000 Symphonic Tango Night (Tango Five & Stuttgarter Philharmoniker)
  • 1999 Obsecion (Tango Five)
  • 1995 Cabarute (New York Tango Trio)
  • 1990 Concert for Bandoneón and Orchestra (Astor Piazzolla)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]