Rachel Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Fußballspielerin, für die Chemikerin siehe Rachel Fuller Brown
Rachel Brown
England Women's Vs USA (18472573216).jpg
Informationen über die Spielerin
Name Rachel Laura Brown-Finnis
Geburtstag 2. Juli 1980
Geburtsort BurnleyEngland
Position Tor
Juniorinnen
Jahre Station
Accrington Stanley L.F.C.
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–1998 Liverpool Ladies FC
1998–2000 University of Alabama 41 (0)
2000–2003 Pittsburgh Panthers
2003 Everton LFC
2003 ÍBV Vestmannaeyjar 10 (0)
2003–2014 Everton LFC
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1997–2013 England 82 (0)
2012 Team GB 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 4. Mai 2007

2 Stand: 26. Juni 2013

Rachel Laura Brown-Finnis (* 2. Juli 1980 in Burnley als Rachel Laura Brown) ist eine ehemalige englische Fußballspielerin. Die Torfrau spielte zuletzt für den englischen Verein FC Everton und die englische Nationalmannschaft, deren Rekordtorhüterin sie ist.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach langer Verletzungspause spielte Brown in der Nationalmannschaft gegen Schweden im letzten Spiel der Euro 2005. Brown ist als Fußballschülerin in den USA gereift, sie hat für Panthers der University of Pittsburgh gespielt, wo sie regelmäßig die beste Torfrau der Eastern Conference war. Ein Höhepunkt ihrer Karriere war die Teilnahme am FA Women’s Cup Finale mit 15 Jahren mit dem FC Liverpool. Brown spielte für die englische Frauennationalmannschaft bei allen Qualifikationsspielen für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2007. Im April 2007 wurde sie für das Spiel der „FIFA Women’s World Stars“ gegen die Chinesische Fußballnationalmannschaft der Frauen aus Anlass der Gruppen-Auslosung für die WM 2007 nominiert und zur zweiten Halbzeit eingewechselt.[1] 2009 erreichte sie mit England das Finale der Europameisterschaft, in dem sie Deutschland mit 2:6 unterlag. Auch wenn sie 2011 nicht mehr zum Einsatz kam, wurde sie doch für die WM 2011 nominiert, kam dort aber auch nicht zum Einsatz.[2] Brown stand auch im Kader des Team GB das an den Olympischen Spielen in London teilnahm. Sie kam zwar am 19. Juli 2012 im Testspiel gegen Schweden zum Einsatz,[3] aber nicht bei den Olympischen Spielen wo ihre Mannschaft im Viertelfinale gegen Kanada ausschied.

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist mit dem Profigolfspieler Ian Finnis verheiratet.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Englischer Pokalsieger: 2010
  • Englischer Ligapokalsieger: 2008

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Match Report FIFA Women’s World Stars – China PR 2:3 (2:2)
  2. TheFA.com: Powell names World Cup squad
  3. svenskfotboll.se: Jakobsson på topp mot Storbritannien