Racovița (Timiș)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Racovița
Rakowitza
Rakovicza
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Racovița (Timiș) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Timiș
Koordinaten: 45° 42′ N, 21° 38′ OKoordinaten: 45° 42′ 2″ N, 21° 38′ 18″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 117,18 km²
Einwohner: 2.949 (2013)
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner je km²
Postleitzahl: 307330
Telefonvorwahl: (+40) 02 56
Kfz-Kennzeichen: TM
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[1])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Racovița, Căpăt, Drăgoiești, Ficătar, Hitiaș und Sârbova
Bürgermeister: Ioan Nanu (PSD)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 331
loc. Racovița, jud. Timiș, RO-307330
Website:
Lage der Gemeinde Racovița im Kreis Timiș
Kirche 2009

Racovița (deutsch: Rakowitza, ungarisch: Rakovicza) ist eine Gemeinde im Kreis Timiș, in der Region Banat, im Südwesten Rumäniens. Zur Gemeinde Racovița gehören auch die Dörfer Căpăt, Drăgoiești, Ficătar, Hitiaș und Sârbova.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Racovița liegt im Zentrum des Kreises Timiș, an der Temesch, in 44 Kilometer Entfernung von der Kreishauptstadt Timișoara.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bazoș Topolovățu Mare Chizătău
Sârbova Nachbargemeinden Drăgoiești
Bacova Buziaș Căpăt

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rakovicza wurde 1447 erstmals urkundlich erwähnt und gehörte zu dem Gut Duboz.

Zur Zeit der Josephinischen Landaufnahme von 1717 hieß der Ort Rakowitza und hatte 40 Häuser. Nach dem Frieden von Passarowitz (1718), als das Banat eine Habsburger Krondomäne wurde, war Rakowitza Teil des Temescher Banats.

Während der ungarischen Verwaltung 1880–1910 trug die Ortschaft die amtliche Bezeichnung Rakovicza.

Am 4. Juni 1920 wurde das Banat infolge des Vertrags von Trianon dreigeteilt. Der größte, östliche Teil fiel an das Königreich Rumänien. Seitdem ist die amtliche Bezeichnung Racovița.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Racovița:

Volkszählung[2] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 6636 6408 91 98 39
1910 7051 6499 372 104 76
1930 6061 5741 161 67 92
1977 4491 4346 50 7 88
2002 3295 3150 47 4 94

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  2. kia.hu, (PDF; 982 kB) E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Timiș laut Volkszählungen von 1880 - 2002