Rad-Weltcup 1996

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Rad-Weltcup 1996 bestand aus 11 Eintagesrennen. Der Belgier Johan Museeuw gewann zum zweiten Mal den Weltcup. In der Mannschaftswertung siegte das Team Mapei-GB.

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Radrennen Sieger
23. März ItalienItalien Mailand-San Remo ItalienItalien Gabriele Colombo
7. April BelgienBelgien Flandernrundfahrt ItalienItalien Michele Bartoli
14. April FrankreichFrankreich Paris–Roubaix BelgienBelgien Johan Museeuw
24. April BelgienBelgien Lüttich–Bastogne–Lüttich SchweizSchweiz Pascal Richard
27. April NiederlandeNiederlande Amstel Gold Race ItalienItalien Stefano Zanini
10. August SpanienSpanien Clásica San Sebastián DeutschlandDeutschland Udo Bölts
18. August Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Leeds Classic ItalienItalien Andrea Ferrigato
25. August SchweizSchweiz Meisterschaft von Zürich ItalienItalien Andrea Ferrigato
15. Oktober FrankreichFrankreich Paris–Tours ItalienItalien Nicola Minali
21. Oktober ItalienItalien Lombardeirundfahrt ItalienItalien Andrea Tafi
27. Oktober JapanJapan Japan Cup SchweizSchweiz Mauro Gianetti

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Fahrer Punkte
1. BelgienBelgien Johan Museeuw 162
2. ItalienItalien Andrea Ferrigato 126
3. ItalienItalien Michele Bartoli 124
4. ItalienItalien Andrea Tafi 107
5. ItalienItalien Stefano Zanini 88

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]