Radegund (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelRadegund
ProduktionslandDeutschland, USA
Erscheinungsjahr2019
Stab
RegieTerrence Malick
DrehbuchTerrence Malick
ProduktionElisabeth Bentley,
Grant Hill,
Josh Jeter,
Marcus Loges
KameraJörg Widmer
SchnittRehman Nizar Ali
Besetzung

Radegund ist ein deutsch-US-amerikanisches, biografisch gefärbtes Filmdrama von Terrence Malick, das die Lebensgeschichte von Franz Jägerstätter erzählt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter verweigert aus Gewissensgründen den Kriegsdienst bei der Wehrmacht.

Biografischer Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Gedenktafel am Franz-Jäger­stätter-Museums in St. Radegund erinnert an den österreichischen Widerstandskämpfer

Franz Jägerstätter wurde 1907 als Sohn der Bauernmagd Rosalia Huber und des Franz Bachmeier in St. Radegund geboren. Wegen seiner Bedenken gegen eine aktive Teilnahme am Krieg als Soldat suchte er Rat bei Bischof Fließer, doch Jägerstätter hatte den Eindruck, dass der Bischof nicht wagte, offen zu sprechen, weil er ihn nicht kannte. Später verweigerte der Bauer und Bergarbeiter aus Gewissensgründen den Kriegsdienst bei der Wehrmacht, wurde von den Nationalsozialisten verhaftet und nach kurzer Zeit im Gefängnis 1943 im Alter von 36 Jahren in Brandenburg durch das Fallbeil hingerichtet. Am 26. Oktober 2007 wurde Jägerstätter im Linzer Mariendom von Papst Benedikt XVI. seliggesprochen.[1]

Eine Reihe von Filmen hatte bereits die Lebensgeschichte von Jägerstätter zum Gegenstand.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stab, Finanzierung und Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regie übernahm der US-Amerikaner Terrence Malick, der auch das Drehbuch zum Film schrieb.[2] Malick verwendete Jägerstätters Geburtsort St. Radegund in leicht angepasster Form als Filmtitel. Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert den Film mit 400.000 Euro.[3]

Die Rolle des Widerstandskämpfers Franz Jägerstätter übernahm der deutsche Schauspieler August Diehl, sein Schwiegervater Lorenz Schwaninger wird von Ulrich Matthes gespielt. Der österreichische Schauspieler Tobias Moretti spielt Ferdinand Fürthauer, der von 1958 bis 1996 Pfarrer in Klam war. Michael Nyqvist übernahm die Rolle von Bischof Joseph Fließen, bei dem Jägerstätter im Film Rat sucht. Valerie Pachner ist im Film in der Rolle von Jägerstätters Ehefrau Franziska zu sehen. In einer seiner letzten Rollen ist der verstorbene schwedische Mime Mikael Nyqvist zu sehen.[4]

Für die teilweise in Südtirol stattfindenden Dreharbeiten wurden über 300 Männer und Frauen aus Brixen und Umgebung als Komparsen für den Film gesucht.[5]

Dreharbeiten und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietenheim SLV 2.JPG
Die Dreharbeiten fanden unter an­de­rem im und am Volks­kunde­museum in Dietenheim statt
Rathaus Zittau.jpg
Der Markt in Zittau wurde im August 2016 für weitere Dreharbeiten gesperrt

Die Dreharbeiten haben am 21. Juli 2016 begonnen. Zu den Drehorten in Italien gehörten die venezianische Gemeinde Sappada, die in Südtirol gelegene Stadt Brixen und das Dorf Dietenheim, wo Aufnahmen im und am Volkskundemuseum entstanden. In Zittau diente das alte Gefängnis als Drehort. Am 18. August 2016 fanden zudem Sperrungen des Marktes und des Johannisplatzes für die Dreharbeiten in Zittau statt.[6] Weitere Aufnahmen haben im Studio Babelsberg in Brandenburgs Hauptstadt Potsdam stattgefunden.[7] Am 27. August 2016 wurden die Dreharbeiten beendet.

Nach Aussage von Schauspieler Matthias Schoenaerts sollte der Film im Herbst 2018 im Rahmen eines Filmfestivals seine Premiere feiern.[8] Im Januar 2019 war der Film noch immer nicht veröffentlicht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographie Franz Jägerstätter 1907 – 1943 Märtyrer In: dioezese-linz.at. Abgerufen am 13. Oktober 2016.
  2. Scott Roxborough: Terrence Malick to Tackle WWII Biopic 'Radegund' In: The Hollywood Reporter, 22. Juni 2016.
  3. Jan Lange: Hollywood-Legende dreht in Zittau. Im Gefängnis an der Lessingstraße entstehen erneut Szenen für einen Film. Die Mandaustadt ist dabei nicht sie selbst In: Sächsische Zeitung, 16. August 2016.
  4. Meisterregisseur Malick dreht Film über Franz Jägerstätter In: katholisch.at, 20. Oktober 2017.
  5. https://www.suedtirolnews.it/unterhaltung/wer-haette-das-gedacht/dreh-eines-kinofilms-in-suedtirol-300-komparsen-gesucht
  6. http://www.lvz.de/Kultur/News/Hollywood-Regisseur-Malick-dreht-fuer-neuen-Film-in-Zittau In: lvz.de, 16. August 2016.
  7. https://www.medienboard.de/infothek/aktuelle-meldungen/aktuelles/News/detail/News/brandenburg-dreht-durch-dreharbeiten-hochsaison-mit-til-schweiger-detlev-buck-und-babylon-berlin/
  8. https://theplaylist.net/terrence-malick-radegund-20180718/