Radio Alaaf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls Du Autor des Artikels bist, lies Dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Sender war nur kurz als Veranstaltungssender terristisch aktiv. ENzyklopädische Bedeutung daher nicht erkennbar. Bahnmoeller (Diskussion) 18:42, 22. Nov. 2020 (CET)

Funkturm-Icon der Infobox
Radio Alaaf
Das Öcher ORIGINAL • Radio Alaaf
Hörfunksender (Privatrechtlich)
Programmtyp Veranstaltungsradio KANREVAL
Empfang Live-Stream
Empfangsgebiet Städteregion Aachen
Sendestart Februar 1999
Geschäftsführer Gottfried Kern
Programmchef Frank Prömpeler
Liste von Hörfunksendern
Website

Radio Alaaf ist seit Februar 1999 als Veranstaltungsradio in der Städteregion Aachen und diente zunächst als Ergänzungsprogramm von 107,8 Antenne AC und Radio Aachen. Es hat seinen Sitz in Würselen. Die damals zugewiesene Sendefrequenz war UKW 97,7 MHz.[1] Letztmals sendete Radio Alaaf 2003 auf dieser Frequenz; zwar wurde seitens der LfM eine Genehmigung für 2004 erteilt, doch wurde keine freie UKW-Frequenz mehr für Aachen zur Verfügung gestellt.[2][3]

2009 startete Radio Alaaf im Internet und ist dort während der 5. Jahreszeit (7. Januar bis Aschermittwoch) mit einem 24-Stunden-Programm zu hören.[4]

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 7. Januar bis Aschermittwoch werden hier die Aachener und Kölner Karnevalshits, sowie die Sessionslieder der amtierenden Prinzen ausgestrahlt. Während der Sitzungsphasen werden diverse Veranstaltungen live übertragen und Interviews mit den örtlichen Prinzen und Karnevalsvereine der Städteregion ausgestrahlt. Seit 2020 sendet Radio Alaaf ab dem 11. November bis Aschermittwoch.

Medienpartner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2003 war Radio Aachen Mitveranstalter, seit 2004 wird Radio Alaaf durch Gottfried Kern betrieben. 2020 konnte der AAK - Festausschuss Aachener Karneval unter der Leitung des Präsidenten Frank Prömpeler[5] als Hauptsponsor gewonnen werden.

Bekannteste Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torsten Manges[6], Gottfried Kern[7] und Frank Prömpeler.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Radio Alaaf“: Öcher Hits am laufenden Band, Aachener Nachrichten vom 24. Februar 2003, abgerufen am 14. März 2015
  2. „Radio Alaaf“ geht auf Schunkelkurs, Aachener Zeitung vom 10. Januar 2012, abgerufen am 14. M#z 2015
  3. Karneval in der Euregio: Radio Alaaf mit Livestream auf Euregio-Aachen (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.euregio-aachen.de, Euregio Aachen vom 5. Februar 2014, abgerufen am 14. März 2015
  4. Radio Alaaf. Öcher Fastelovendhits. kern.info, abgerufen am 1. Februar 2013.
  5. Aachener Nachrichten: Aachen: „Oche Alaaf“ gibt es nur im Internet. Abgerufen am 12. November 2020.
  6. Aachener Nachrichten: Aachen: „Radio Alaaf“: Öcher Hits am laufenden Band. Abgerufen am 23. Dezember 2019.
  7. Aachener Nachrichten: Aachen: „Radio Alaaf” geht auf Schunkelkurs. Abgerufen am 22. November 2020.