Radio Gong 96.3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Funkturm-Piktogramm der Infobox
Radio Gong 96.3
Senderlogo
Hörfunksender (privat)
Programmtyp CHR
Empfang analog terrestrisch, Kabel, DAB+
Empfangsgebiet München und angrenzende Gebiete (UKW, DAB)
Sendestart 15. Januar 1985
Eigentümer Radio Gong 2000 GmbH & Co KG
Geschäftsführer Johannes Ott
Liste von Hörfunksendern

Radio Gong 96.3 ist ein privater Radiosender mit Sitz in München. Geschäftsführer des Senders ist Johannes Ott, Programmleiter ist Johannes Ott.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Gong sendete bereits seit Januar 1985 ein Programm, das allerdings nur im sogenannten Münchener Kabelpilotprojekt zu hören war. Erster Chef des Senders war Helmut Markwort. Programmchef und erster „MorningMan“ war Walter Freiwald, der von Radio M1 kam und zuvor schon bei Radio Luxemburg am Mikrofon tätig gewesen war. Ebenfalls von Radio M1 kamen Rick Hölzl, Michael „Goofy“ Förster, Mike Carl und Andi Wenzel. Notwendig waren die zahlreichen Moderatoren, da von Anfang an ein durchmoderiertes 24-Stunden-Programm veranstaltet werden sollte. Musikalisch wurde ein breitgefächertes Angebot ausgesendet. Tagsüber gab es eine Mischung aus Pop und Rock, am Abend konnte man Sendungen über Hard Rock und auch Jazz hören. Lokalnachrichten für München und Umgebung sowie Ratgeber- und Quizsendungen rundeten das Angebot ab.

Am 24. Mai 1985 fiel dann der Startschuss auf der terrestrischen Frequenz 96,3 MHz in München auf welcher Gong 96.3 noch heute sendet. Radio Gong 96.3 ist damit einer der ältesten Privatsender in Deutschland. Der Name lautete fortan Radio Gong 2000. Das kam daher, weil der Sender zum Start auf der 96,3 MHz mit dem vorher eigenständigen Anbieter Radio 2000 fusionierte. Vier Tageszeitungen waren damals an Radio Gong 2000 beteiligt. Das waren die Süddeutsche Zeitung, die Abendzeitung sowie der Münchner Merkur und die tz. Die beiden zuletzt genannten gründeten nur wenige Monate danach Radio Charivari München, heute 95.5 Charivari.

Im Herbst 1985 ging es für wenige Wochen auf der 96,3 MHz sehr turbulent zu. Vorübergehend sendeten zusätzlich noch Radio 2Day, Radio Holtzbrinck (Radio für Sie), der Rundfunk Neues Europa (heute Radio Horeb) und der Bayerische Heimatfunk ihre Programme auf dieser Frequenz. Nach 2 Monaten wurden den Sendern aber andere Frequenzen zugeteilt und Radio Gong 2000 konnte die 96,3 MHz wieder fast alleinig bestreiten. Einzig Radio Holtzbrinck sendete täglich 2 Stunden sein „Radio für Sie“. 1986 ging auch dieser Sender in Radio Gong 2000 auf.

Schnell wurde Radio Gong 2000 Marktführer in München. Als Walter Freiwald durch Markus Langemann ersetzt wurde, erfuhr der Sender eine erneute Steigerung der Popularität. 1991 gab es eine größere Programmreform und das „2000“ verschwand aus dem Namen. Sukzessive wurde das ursprüngliche Musikkonzept aufgegeben und in ein Hit-Radio-Format umgewandelt. Ebenfalls ab 1991 waren Michael „Bully“ Herbig und Rick Kavanian fester Bestandteil der Radioshow „Langemann und die Morgencrew“, für die sie sowohl als Autoren als auch hinter dem Mikrofon tätig waren.

Seitdem entwickelte sich Radio Gong 96.3 zu Münchens erfolgreichstem Privatsender bei seiner Zielgruppe, den 14- bis 49-Jährigen. Heute hat der Sender die größten Marktanteile in München. Gong 96.3 sendet ein aktuelles, chartorientiertes Musikprogramm mit Fokus auf rhythmischen Popsongs. Der Sender bietet ein 24-Stunden-Vollprogramm, wobei die Nachtstunden meist ohne Moderation gesendet werden. Die Gong 96.3 News sowie der Gong 96.3 Service (Wetter und Verkehr) werden immer zu jeder vollen und halben Stunde ausgestrahlt. Nachts und am Wochenende kommen die Nachrichten vom Contentzulieferer BLR.

Bekannteste Sendung des Senders ist Die Mike Thiel Show mit „Morningman“ Mike Thiel. Diese Sendung wird von Montag bis Freitag von 5:00 bis 9:00 Uhr live ausgestrahlt.

Im Jahr 2015 feierte Radio Gong seinen 30. Geburtstag. Im Programm hat Gong 96.3 dies mit der Aktion „30 Jahre in 30 Tagen“ zelebriert. Am 27. April moderierte Morningman Mike Thiel die Auftaktsendung zu der Programmaktion und hatte „Bully“ und Rick live zu Gast im Studio. Am 25. Juli feierte Gong 96.3 das Jubiläum zusammen mit seinen Hörern im Rahmen des Sommernachtstraums im Münchner Olympiapark.

Georg Dingler, der bald nach dem Sendestart von Helmut Markwort als Marketingleiter engagiert wurde und 1994 zum Geschäftsführer bestellt wurde, hat über 25 Jahre den Sender geleitet. Zum 31. Dezember 2020 verabschiedete sich Georg Dingler in den Ruhestand und ist noch bis Ende 2023 als Berater für Radio Gong 96.3 tätig. Seit 1. Januar 2021 verantwortet Johannes Ott als Geschäftsführer die Geschäfte des Senders.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Gong 96.3 wird derzeit in München und Umgebung über den UKW-Sender Olympiaturm auf 96,3 MHz ausgestrahlt. Seit 19. Oktober 2011 ist das Programm auch über Digitalradio DAB+ auf Kanal 11C im Raum München zu empfangen.[1] Darüber hinaus ist das Programm auch per Live-Stream über das Internet empfangbar.

Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studio Gong GmbH & Co. Studiobetriebs KG (42 %), rt1.broadcast management GmbH (33 %), AVE IV Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH (12 %), LIREK Beteiligung GmbH (6,5 %) und Radio der Frau Programmanbietergesellschaft mbH (6,5 %).

Moderatoren[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Digitalradio
  2. Moderatoren. Abgerufen am 16. Februar 2021.