Radio Jade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio Jade-Studio in Jever

Radio Jade Lokalrundfunk e.V. ist eines von 15 nichtkommerziellen, niedersächsischen Bürgerradios. Radio Jade ging aus dem Piratensender Radio Überleben hervor. Das Studio befindet sich in der Stadt Wilhelmshaven. Seit dem 30. November 2007 besitzt Radio Jade auch ein neues Außenstudio in der Altstadt von Jever.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22. April 1992 sendete der Piratensender „Radio Überleben“ zum ersten Mal ein kurzes Programm. Der illegale Sender setzte sich zum großen Teil aus Mitarbeitern des kurz vor der Schließung stehenden AEG-Olympia Werkes in Roffhausen bei Wilhelmshaven zusammen. Ihr Ziel war die Erhaltung der Arbeitsplätze, in der ohnehin strukturschwachen Region.

Ein Jahr sendete Radio Überleben fast jeden Mittwoch eine Viertel- bis halbe Stunde. So manches Mal musste eine Übertragung vorzeitig abgebrochen werden, da die Telekom die Radiomacher eifrig jagte.

Als das niedersächsische Landesrundfunkgesetz (LRG) am 9. November 1993 in Kraft trat, erhob der Piratensender offiziell den Anspruch, in Wilhelmshaven und Friesland Rundfunk zu betreiben.

Am 2. Februar 1995 gründete sich der Trägerverein Radio Jade Lokalrundfunk e.V. und noch im selben Jahr wurde Wilhelmshaven/Friesland eines von sechs Gebieten in Niedersachsen, in denen der nichtkommerzielle Lokalfunk auf Sendung ging.

Radio Jade setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch und erhielt am 10. September 1996 von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) die Rundfunklizenz. Nach dem Aufbau der erforderlichen Infrastruktur für den Sendebetrieb und die Redaktionsarbeit, ging der Sender am 30. August 1997 auf Sendung.

Derzeit besteht der Verein aus 14 fest angestellten, 25 freien und 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Alle bisher ausgebildeten Volontäre haben nach erfolgreichem Abschluss als Moderatoren und Redakteure bei Rundfunkanstalten ihre Karriere fortsetzen können.

Seit dem Bestehen haben über 650 Praktikanten den Sender kennengelernt und sich mit der Arbeit in einem Radiosender auseinandergesetzt. Viele Jugendliche aus der Region, aber auch Erwachsene nutzen den Sender, um Medienkompetenz zu erlangen. Hierzu bietet der Sender Seminare in Moderation und Studiotechnik an.

Bis 2010 wurde Radio Jade vier Mal mit dem Rundfunkpreis der NLM ausgezeichnet. Im Dezember 2011 folgte die fünfte Auszeichnung durch die NLM.[2]

Von 1996 bis Anfang 2013 war Michael Diers geschäftsführender Redaktionsleiter. Seine Nachfolge als Redaktionsleiter trat Katharina Guleikoff an. Diers bleibt auch nach seinem Wechsel als neuer Geschäftsführer der Wilhelmshavener Touristik & Freizeit GmbH weiterhin Geschäftsführer von Radio Jade. Vorsitzender des rund 250 Mitglieder zählenden Trägervereins ist Hans Peeks.[3]

Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Jade ist ein nichtkommerzielles Lokalradio (NKL), das heißt Werbung und Sponsoring im Programm sind nicht zulässig. Der Sendebetrieb wird aus den Rundfunkgebühren Niedersachsens finanziert.

Von der NLM erhält Radio Jade, wie alle anderen Bürgerradios, jährlich 262.500 Euro anteilige Rundfunkgebühren. Bei einem Jahreshaushalt von über 400.000 Euro, ist der Sender gezwungen zusätzlich 150.000 Euro durch Eigenleistung und Spenden zu erwirtschaften. Da die Landesregierung 15 Bürgermedien in Niedersachsen lizenziert hat, erwartet sie von den Kommunen eine finanzielle Unterstützung. Bedeutung und auch der Standortfaktor werden als Grund für die kommunale Förderung genannt. Alle Kommunen in Niedersachsen unterstützen somit ihren Bürgersender, bis auf Wilhelmshaven und Friesland.

Sendevolumen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sendevolumen beträgt 109 Stunden (davon 73 Stunden im redaktionellen und 36 Stunden im offenen Sendebereich) pro Woche bei 365 Sendetagen pro Jahr. Damit gehört Radio Jade zu den stärksten Lokalsendern in Niedersachsen.

Frequenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Jade ist über Antenne im Sendegebiet Wilhelmshaven/Friesland auf UKW 87,8 zu empfangen oder über Kabel auf 89,45 MHz (Wilhelmshaven/Friesland), 92,30 MHz (Oldenburg, Varel, Brake und umzu) und 94,15 MHz (Ostfriesland).

Seit Mitte 2006 ist Radio Jade auch im Internet als Livestream hörbar.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Außenstudio Jever
  2. Lena Petersen mit Hörfunk Preis ausgezeichnet
  3. Radio Jade in der Region stärker verankern. Wilhelmshavener Zeitung vom 12. Januar 2013, Seite 8
  4. Radio Jade als Internet-Livestream, abgerufen am 11. Mai 2010

Koordinaten: 53° 31′ 26″ N, 8° 6′ 46″ O