Radio Nordseewelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Radio Nordseewelle ist ein lokaler Radiosender für Ostfriesland, der am 30. April 2015 um 12 Uhr seinen Sendebetrieb aufnahm. Gesendet wird aus der ostfriesischen Stadt Norden. Geschäftsführer des Senders ist Maik Neudorf. Das Programm ist von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt lizenziert.[1]

Zu empfangen ist das Programm auf den Frequenzen 88,2 MHz (Norden), 90,6 MHz (Borkum), 99,5 MHz (Aurich), 100,1 MHz (Neuharlingersiel), 104,0 MHz (Norderney) und 107,5 MHz (Wilhelmshaven). Im Internet gibt es zudem einen Livestream.

Das erste Lied, das nach dem Sendestart gespielt wurde, war Nordisch by Nature von Fettes Brot.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. September 2013 veröffentlichte die Niedersächsische Landesmedienanstalt eine Bekanntmachung, in der freie UKW-Übertragungsfrequenzen in der Region Ostfriesische Inseln/Küstenstreifen für ein kommerzielles lokales Radio in Ostfriesland ausgeschrieben wurden.[2] Auf die Ausschreibung gingen zwei Bewerbungen ein. Bewerber waren die Radio Nordseewelle GmbH & Co KG sowie die Radio SWS Sturmwellensender GmbH, die bereits auf der Insel Norderney ein Veranstaltungsradio betreibt.[3] Am 18. Dezember 2013 wurden die lokalen UKW-Frequenzen Radio Nordseewelle zugesprochen.

Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschafter von Radio Nordseewelle sind die ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH aus Leer (46,4 %), die TBD Technische Baudienstleistungen GmbH & Co. KG aus Friedeburg (25,2 %), der Rechtsanwalt Frank Wilken aus Leer (10,2 %), Holger Franz aus Leer (7,5 %), Joachim Klemm aus Leer (5,8 %) sowie der Geschäftsführer Maik Neudorf (4,9 %). Die Zeitungsgruppe Ostfriesland ist Herausgeber der Ostfriesen-Zeitung (Leer), der Ostfriesischen Nachrichten (Aurich) und des General-Anzeigers (Rhauderfehn).[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niedersächsische Landesmedienanstalt – Radio Nordseewelle, abgerufen am 14. Mai 2015
  2. Bekanntmachung der NLM vom 24.09.2013: Ausschreibung von UKW-Übertragungskapazitäten in der Region Ostfriesische Inseln / Küstenstreifen, abgerufen am 14. Mai 2015
  3. Radiowoche.de: Zwei Bewerber für Lokalradio in Ostfriesland, abgerufen am 14. Mai 2015
  4. Neuer Radiosender “Nordseewelle” geht 2015 an den Start, abgerufen am 14. Mai 2015