Radio Rottu Oberwallis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radio Rottu Oberwallis
Senderlogo
Hörfunksender (privatwirtschaftliches Unternehmen)
Empfang analog terrestrisch, DAB+ & Kabel
Empfangsgebiet Schweiz (Oberwallis)
Sendestart 11. November 1990
Sprache Walliserdeutsch
Sitz Visp
Eigentümer Fredy Bayard[1]
Geschäftsführer Yannick Zenhäusern
Programmchef Yannick Zenhäusern[2]
Reichweite 33'960 Hörer (1. Halbjahr 2021, Mo–So, D-CH, 15+)
Liste von Hörfunksendern
[rro.ch Website]
Sitz des Senders in Visp

Radio Rottu Oberwallis, Eigenschreibweise radio rottu oberwallis (rro), ist ein privater Radiosender in der Region Oberwallis (Schweiz).

Entstehung und Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ging am 11. November 1990 erstmals auf Sendung. Bereits zwei Jahre danach war er gemäss der SRG-Lokalradio-Studie der proportional zur Bevölkerung meistgehörte Radiosender im Sendegebiet des Oberwallis.[3]

Der Sender ist ein Formatradio und spielt in erster Linie Hits sowie Lieder lokaler Oberwalliser Interpreten. Der Name leitet sich ab vom zentralen Walliser Fluss, der Rhone, die auf Deutsch Rotten und auf Walliserdeutsch Rottu heisst. Das Radiostudio befindet sich im Pomona in Visp. Je ein Aussenstudio ist im Stockalperschloss in Brig und im rro studio Barrique in Eyholz stationiert.

Das Aktienkapital der radio rottu oberwallis AG ist wie folgt aufgeteilt: Valaiscom AG (Quickline-Verbund) 25,22 %, Mengis Druck & Verlag AG (Walliser Bote) 25,6 % und Einzelaktionäre 49,18 %.

radio rottu oberwallis betreibt neben dem Hauptprogramm weitere Sparten-Programme, den Infokanal rrotv sowie das Oberwalliser Internetportal rro.ch (inkl. App).

Unter dem Namen romm – rotten multimedia existiert seit 2001 eine Verlagsgemeinschaft zwischen dem zur Mengis-Gruppe gehörenden Rotten Verlag und dem Radiosender rro, unter welchem Hörbücher und Multimedia-CDs vertrieben werden.

Programmangebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • rro – dasch ds Wallis
  • rro müsig pur
  • rro swiss melody – in den Bergen das schönste Echo
  • rro Walliser Gschichte

Empfangsfrequenzen (rro UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Empfang Kabel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kabel in Brig-Glis, Naters, Visp, Saas-Fee 89,9
  • Kabel in Zermatt 89,0

Empfang Digital[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • DAB+ Oberwallis
  • Swisscom TV
  • Valaiscom/Quickline
  • Sunrise TV
  • Internet / Apps

Geschäftsleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yannick Zenhäusern (Geschäftsführer und Programmleiter)
  • Norbert Eder (Redaktor und Sportchef)
  • Connie Stadler (Musikchefin und Produzentin)

Programmmacher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karin Imhof
  • Joel Bieler
  • Monja Burgener
  • Yannick Zenhäusern
  • Petra Imsand
  • Sebastian Voide
  • Anna-Lisa Achtermann
  • Rafael Heinen
  • Dominik Chanton
  • Michel Venetz
  • Gaby Bodenmann
  • Hildegard Wyss
  • Monica Jurt
  • Norbert Eder
  • Nina Bruder
  • Pascal Guntern
  • Matthias Hildbrand
  • Alessandro Noti
  • Rebecca Schüpfer
  • Isabelle von Roten
  • Petra-Verena-Wyssen
  • Pascal Guntern
  • Louise Chanton
  • Daniel Berchtold
  • Christina Werlen

Bekannte ehemalige Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum. In: rro Walliser Bote. Pomona Media, abgerufen am 1. April 2021.
  2. Impressum. In: rro Walliser Bote. Pomona Media, abgerufen am 1. April 2021.
  3. Meistgehörter Radiosender. In: Walliser Bote. 1. Mai 1992, S. 16 (e-newspaperarchives.ch).