Radio Siegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio Siegen
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel & Webradio
Sendegebiet Kreis Siegen-Wittgenstein
Sendeanstalt Radio NRW
Sendestart 2. Juni 1990
Rechtsform privat
Programmtyp Lokalradio
Homepage http://www.radio-siegen.de/
Liste der Hörfunksender
Funkhaus am Obergraben

Radio Siegen ist das Lokalradio für den Kreis Siegen-Wittgenstein.

Sendergeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Siegen ging am 2. Juni 1990, nachdem zuvor am 26. Januar 1990 die Lizenz erteilt worden war[1], als viertes von zurzeit 45 NRW-Lokalradios auf Sendung. Bereits 1987 war die mit gesellschaftlichen Gruppen und Organisationen zusammengesetzte Veranstaltergemeinschaft für Lokalfunk gegründet worden, die für das Programm des Lokalradios zuständig ist. Vorsitzender der Veranstaltergemeinschaft ist das ehemalige Kreistagsmitglied Roland Abel. Am wirtschaftlichen Betrieb des Lokalradios sind die Zeitungsverleger der örtlichen Zeitungen nach ihren Marktanteilen beteiligt. Redaktion und Studios, Werbeabteilung und Verwaltung von Radio Siegen sind im Funkhaus am Obergraben 33 in Siegen untergebracht. Neben den örtlichen Zeitungsverlagen ist der Kreis Siegen-Wittgenstein an der Betriebsgesellschaft des Lokalradios beteiligt. Aus den Studios werden täglich fünf Stunden Lokalprogramm gesendet, die restliche Zeit wird das Rahmenprogramm von Radio NRW übernommen. Zu den selbst produzierten Lokalsendungen gehören montags bis freitags die Sendungen "Am Morgen" von 6-9 Uhr sowie „Am Vormittag“ von 9-12 Uhr und „Am Nachmittag“ von 15-18 Uhr. Bürgerfunk wird Mo.-Sa. von 20-21 Uhr und So. von 19-20 Uhr ausgestrahlt. Am Wochenende bietet Radio Siegen die Sportsendung „Eintritt frei“ an. Nachrichten zur vollen Stunde werden von Radio NRW übernommen, die Nachrichtensendung zur halben Stunde kommt von Radio Siegen. In dieser Sendung gibt es auch die „Nachrichten von hier“.

Im September 2007 wurde die neue Webseite des Senders online gestellt. Sie verfügt jetzt über Playlists der letzten drei Tage und über einen Livestream. Seit dem Frühjahr 2011 ist eine erneuerte Webseite online.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chefredakteur ist Rüdiger Schlund, bekannter Moderator bei Radio Siegen ist der Morgen-Moderator Steffen Ziegler. Die Sportreporterin Christina Graf ist als freie Mitarbeiterin für Radio Siegen tätig.

Fernsehmoderatorin Miriam Pielhau, bekannt aus dem Pro7-Magazin taff, absolvierte bei Radio Siegen von 1996 bis 1998 ein Volontariat zur Redakteurin. Weitere ehemalige Mitarbeiter sind unter anderem Bianca Hauda und Timo Latsch, der jahrelang von den Spielen der Sportfreunde Siegen berichtete.

Empfangsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund seiner geografischen Lage im Dreiländereck sind im Kreis Siegen-Wittgenstein bedingt durch die direkte Nachbarschaft zu Hessen und Rheinland-Pfalz neben den fünf WDR-Programmen zahlreiche weitere öffentlich-rechtliche wie private Sender aus Hessen (hr und FFH) und Rheinland-Pfalz (SWR und RPR) in der Region zu empfangen. Radio Siegen hat nach eigenen Angaben seit Sendestart einen hohen Höreranteil unter den Lokalradios in NRW. Mit den anderen regionalen und überregionalen Radioprogrammen, die in Siegen-Wittgenstein empfangen werden können, ist ein Vergleich zu Radio Siegen deshalb nicht möglich, weil diese Radioprogramme andere Programmangebote und Sendebereiche haben.

Sendefrequenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sender Siegen
Sender Neunkirchen (Hellerberg)
Sender Neunkirchen

Empfang über Antenne

Als Besonderheit gilt, dass der unter der Bezeichnung Aue geführte Sender von Radio Siegen auf der Hohen Hessel steht, die zu Kirchhundem im Kreis Olpe gehört.

Wegen der topografischen Besonderheiten im Kreisgebiet ist der Empfang über Antenne in den östlichen Stadtteilen von Bad Berleburg (hier: Elsoff- und Edertal) sowie in Teilen von Burbach (z.B. im Hickengrund und auf der B 54) sehr schwierig. Entweder ist der Empfang nicht möglich oder es treten Überlagerungen mit anderen Sendeanstalten auf derselben Frequenz auf (z.B. mit Radio Bob auf der 88,2 MHz in den o.g. Gebieten von Burbach).

Empfang über Kabel

Bei Unitymedia:

Bei Kabel Deutschland:

Empfangssituation im Kreis Olpe und im Kreis Altenkirchen

Die Nachrichtenredaktion von Radio Siegen versorgt auch Teile des Kreises Olpe mit Lokalnachrichten, weil dort immer noch kein eigenes Lokalradio verbreitet wird. Ein brauchbarer Empfang ist aber nur in Olpe (nur stellenweise in höheren Lagen und südlichen Stadtteilen), Wenden, Kirchhundem und Lennestadt über die UKW-Sender aus Siegen und Bad Berleburg-Aue möglich. Im Kreis Olpe sind Frequenzen für ein eigenes Lokalradio reserviert, die von Radio Siegen nicht genutzt werden können (auch nicht befristet bis zum Start des eigenen Radiosenders). Weil das Kreisgebiet Olpe nicht zum offiziellen Verbreitungsgebiet von Radio Siegen gehört, wurde dort die Verbreitung über die Kabelnetze auch wegen der Einspeiseentgelte an Unitymedia eingestellt.

Der Kreis Altenkirchen gehört ebenfalls nicht zum Verbreitungsgebiet von Radio Siegen. Dennoch wird das Programm im Kabelnetz von Vodafone Kabel Deutschland zumindest im sogenannten Oberkreis (der geographisch zum Siegerland gezählt wird) eingespeist. Darüber hinaus lassen sich die UKW-Frequenzen aus Siegen und Neunkirchen problemlos beispielsweise in Mudersbach, Betzdorf und Herdorf empfangen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siegerländer Chronik vom 1. September 1989 bis 31. August 1990, Siegerländer Heimatkalender 1991, S. 173, 175, 66. Ausgabe, Hrsg. Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein e.V., Verlag für Heimatliteratur

Koordinaten: 50° 52′ 23″ N, 8° 1′ 14″ O