Radio WAF

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio WAF
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel & Webradio
Sendegebiet Kreis Warendorf
Sendestart 5. September 1992
Rechtsform Privatrechtlich
Programmtyp Lokalradio
Homepage http://www.radiowaf.de/
Liste der Hörfunksender

Radio WAF ist das Lokalradio des Kreises Warendorf. Es ging im Jahre 1992 auf Sendung und bekam seine Lizenz von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Chefredakteur ist Frank Haberstroh.

Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Montag bis Freitag sendet Radio WAF die Frühsendung "Am Morgen" (bis 8. Januar 2010 Hallo Wach) von 6 bis 10 Uhr. Seit Ende August 2014 wird sie von Markus Bußmann und Ina Atig moderiert. Danach folgt "Radio WAF am Vormittag", bevor ab 14 Uhr der Nachmittag (bis 8. Januar 2010 "Feierabend") bis 18 Uhr wieder lokal ausgestrahlt wird. Danach folgt erneut das zentrale Mantelprogramm. Im Anschluss erfolgt um 20 Uhr für eine Stunde der Bürgerfunk.

Donnerstags findet von 19 bis 20 Uhr die Sendung Standort Hier statt, eine lokale Wirtschaftssendung. Um 19:30 Uhr gibt es lokale Wirtschaftsnachrichten.

Seit Juni 2012 gibt es mit der Sendung "radio waf deinfm" jeden Freitag ab 22 Uhr und Samstag ab 21 Uhr eine lokale Jugend/ Partysendung bei Radio WAF. "deinfm waf" wird in der Regel von Simon Pannock moderiert. Die Sendung besteht aus Veranstaltungstipps, viel Musik und Kurz-Rubriken wie etwa "Trendscout".

Am Wochenende wird Samstags von 8 bis 12 Uhr lokal gesendet. Am Sonntag 9-12 Uhr und die lokale Sportsendung "Radio WAF Sport am Sonntag" (bis 10. Januar 2010 Eintritt frei) von 17 bis 18 Uhr. Die restlichen Sendungen stammen vom NRW-Mantelprogramm.

Lokalnachrichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio WAF sendet von Montags bis Freitags von 6:30 bis 19:30 Uhr stündlich Lokalnachrichten, am Samstag von 7:30 - 12:30 Uhr.

Reporter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bekanntesten Lokalreporter von Radio WAF sind Markus Wohlgemuth, Simon Pannock, Ina Atig, Holger Winkelmann, Simone Reher, Mike Mathis und Ralf Bosse.

Comedy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bekannteste Comedy bei Radio WAF ist "Elvis Eifel". Außerdem läuft von Montag bis Samstag immer um 9:45 Uhr die eingekaufte Serie "Baumann & Clausen". Weitere Comedy-Formate sind "Atze Schröder", "Jogis SMS".

Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lokalsender erreichte bei der E.M.A. 2016 I täglich rund 81.000 Hörer im Kreis Warendorf und hat eine Einschaltquote (Montag–Freitag) von 33 %. Radio WAF liegt damit vor den öffentlich-rechtlichen Sendern Eins Live und WDR 2[1].

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die programmliche Verantwortung für Radio WAF liegt gemäß dem Landesmediengesetz NRW bei der Veranstaltergemeinschaft für Lokalfunk im Kreis Warendorf e. V., welche sich aus Vertretern gesellschaftlich relevanter Gruppen des Kreises zusammensetzt.

Die wirtschaftliche Verantwortung obliegt der Radio Warendorf Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG. Beteiligt sind die Zeitungsverlage Die Glocke, Verlag Aschendorff sowie einige Kommunen im Kreis Warendorf.

Die technischen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben sind zum großen Teil an den in Bielefeld ansässigen Full-Service-Dienstleister Audio Media Service (ams) ausgelagert.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio WAF ist im gesamten Kreis Warendorf zu hören. Man kann das Lokalradio auf den vier Frequenzen 94,7 MHz, 95,7 MHz, 96,3 MHz sowie 92,6 MHz empfangen. Zudem ist Radio WAF seit 2007 auch über Webradio empfangbar.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle : E.M.A. 2016 I

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]