Radomyschl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt in der Ukraine, für weitere Bedeutungen siehe Radomyschl (Begriffsklärung).
Radomyschl
Радомишль
Wappen von Radomyschl
Radomyschl (Ukraine)
Radomyschl
Radomyschl
Basisdaten
Oblast: Oblast Schytomyr
Rajon: Rajon Radomyschl
Höhe: 162 m
Fläche: 64,68 km²
Einwohner: 15.003 (2012)
Bevölkerungsdichte: 232 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 12200
Vorwahl: +380 4132
Geographische Lage: 50° 30′ N, 29° 14′ OKoordinaten: 50° 30′ 4″ N, 29° 14′ 8″ O
KOATUU: 1825010100
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt, 1 Dorf
Bürgermeister: Anatolij Pyroschenko
Adresse: вул. М. Житомирська 12
12200 м. Радомишль
Statistische Informationen
Radomyschl (Oblast Schytomyr)
Radomyschl
Radomyschl
i1

Radomyschl (ukrainisch Радомишль; russisch Радомышль) ist eine Stadt in der Oblast Schytomyr in der Ukraine mit etwa 15.000 Einwohnern am Fluss Teteriw im historischen Gebiet Polesien gelegen. Verwaltungstechnisch zählt auch das Dorf Hluchiw Perschyj (Глухів Перший) zur Stadtgemeinde.

Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde zum ersten Mal im Jahre 1150 unter Namen Mitschesk (Мічеськ) erwähnt. Der Name leitete sich vom Fluss Mika ab.

1569 wurde sie dann als Radomyśl bezeichnet (Union von Lublin). Seit 1946 hieß sie Radomyschl (ukrainisch).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1746 bis 1795 war die Stadt Sitz eines Metropoliten der Unierten Kirche (Union von Florenz).

1919 kam es zu schweren Ausschreitungen gegen die jüdische Bevölkerung mit mehreren hundert Toten.[1] [2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Radomyschl kam 1996 der ukrainische Fußballnationalspieler Olexandr Sintschenko zur Welt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Y. Slutsky, Radomyshl Jewish Virtual Library, 2008
  2. Y. Arad, The Holocaust in the Soviet Union, Yad Vashem 2009, S. 14