Rafał Majka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rafał Majka Straßenradsport
Rafał Majka 2012
Rafał Majka 2012
zur Person
Geburtsdatum 12. September 1989
Nation PolenPolen Polen
Disziplin Straße
Fahrertyp Bergfahrer
Körpergröße 173 cm
Renngewicht 62 kg
zum Team
Aktuelles Team Tinkoff
Funktion Fahrer
Verein(e)
2007–2008
2008–2009
2009–2010
WLKS Krakus Swoszowice
Gragnano Petroli Firenze
Petroli Firenze
Team(s)
2009
2011–
Miche-Silver Cross-Selle Italia
Tinkoff
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2016

Rafał Majka (* 12. September 1989 in Zegartowice) ist ein polnischer Straßenradrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Majka für italienische Vereinsmannschaften und Ende der Saison 2009 beim UCI Continental Team Miche-Silver Cross-Selle Italia als Stagiaire fuhr, bekam er 2011 seinen ersten regulären Vertrag bei einem internationalen Radsportteam, dem UCI ProTeam Saxo Bank-SunGard, bei dem er in seiner ersten Saison die Vuelta a España bestritt, jedoch die Rundfahrt nicht beenden konnte.

Majka im Gelben Trikot der Polen-Rundfahrt 2013

2013 machte Majka erstmals bei einem schweren Etappenrennen auf sich aufmerksam: Er beendete den Giro d'Italia als Siebter der Gesamtwertung und führte längere Zeit die Nachwuchswertung um das Maglia Bianca an. Beim Giro d’Italia 2014 bestätigte er das Vorjahresergebnis und beendete das Rennen auf dem sechsten Platz.

Nachdem Majkas Teamkollege Roman Kreuziger kurz vor der Tour de France 2014 wegen auffälliger Werte in seinem Biologischen Pass suspendiert wurde, rückte Majka als Ersatz für Alberto Contadors Edelhelfer ins Touraufgebot.[1] Nach der sturzbedingten Aufgabe seines Kapitäns konnte Majka zwei Bergankünfte sowie die Bergwertung für sich entscheiden.[2] Wenige Wochen später erzielte Majka neben ebenfalls zwei Etappenerfolgen mit dem Gewinn der Gesamtwertung bei der Polen-Rundfahrt seinen ersten Gesamtsieg bei einem UCI WorldTour-Rennen.

In der Saison 2015 startete Majka unter anderem bei der Tour de Suisse und erreichte dort den zehnten Gesamtrang. Bei der Tour de France 2015 konnte er als Helfer für Alberto Contador die elfte Etappe gewinnen, aber nicht an seine Erfolge in der Bergwertung aus dem Vorjahr anknüpfen. Als Kapitän der Tinkoff-Saxo-Mannschaft erreichte Majka bei der Spanien-Rundfahrt im gleichen Jahr den dritten Rang und damit seine erste Podiumsplatzierung bei einer Grand Tour.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 wurde Majka mit dem Silbernen Verdienstkreuz der Republik Polen ausgezeichnet.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010

2014

2015

2016

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Pink jersey Giro d’Italia 7 6 5
Yellow jersey Tour de France 44 28 27
red jersey Vuelta a España DNF 32 19 3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Majka: ‚Das ist eine geile Tour‘. radsport-news.com, 24. Juli 2014, abgerufen am 2. Februar 2015.
  2. Rafal Majka: ‚Gleich drei Etappen, und das Bergtrikot obendrein!‘ letour.fr, 23. Juli 2014, abgerufen am 2. Februar 2015.
  3. Wolfgang Brylla: Verdienstkreuz in Gold für Weltmeister Kwiatkowski. radsport-news.com, 23. Oktober 2014, abgerufen am 24. Oktober 2014.