Rafael Cardona Salazar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rafael "Rafa" Cardona Salazar (* 1946; † 7. Dezember 1987 in Medellín) war das höchstrangige Mitglied des Medellín Kartells, welches in den USA operierte.

Der nur ca. 165 cm große Kolumbianer kontrollierte und lieferte Kokain vom Ursprungsland an Großabnehmer aus. Er war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Drogenkriege in Miami in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren.

1987 wurde er in Medellin erschossen.