Rafael Casero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rafael Casero Moreno (* 9. Oktober 1976 in Valencia) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rafael Casero begann seine Karriere 2000 bei dem französischen Radsportteam Festina. Nach zwei Jahren wechselte er zu JazzTel-Costa de Almeria. Hier konnte er 2003 seinen bisher einzigen internationalen Eliteerfolg feiern, einen Etappensieg bei der Valencia-Rundfahrt. Daraufhin ging er zur spanischen Mannschaft Saunier Duval-Prodir. Zwischen 2001 und 2005 bestritt er fünf Mal die Vuelta a España. 2006 fuhr Casero für das spanische Professional Continental Team 3 Molinos Resort und beendete seine aktive Radsportlaufbahn am Ende des Jahres.

Im Jahr 2015 unternahm Rafael Casero mit seinem Bruder Ángel, dem Sieger der Vuelta a España 2001, mithilfe von Sponsorenzusagen einen erneuten Versuch die Valencia-Rundfahrt zu wieder zu beleben. Das Rennen wurde in Kategorie 2.1 der UCI Europe Tour 2016 für Februar 2016 eingetragen.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volta a la Comunitat Valenciana to return to UCI calendar in 2016. In: Cyclingnews.com. 30. September 2015; abgerufen am 26. November 2015 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]