Rafael Harutjunjan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rafael Harutjunjan

Rafael Harutjunjan (armenisch Ռաֆայել Հարությունյան, englisch Rafael Arutyunyan nach russisch Рафаэ́ль Влади́мирович Арутюня́н / Rafael Wladimirowitsch Arutjunjan; * 5. Juli 1957 in Tiflis, Georgische SSR, UdSSR) ist ein armenischer Eiskunstlauftrainer und ehemaliger Eiskunstläufer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Tiflis geborene Harutjunjan gelangte als Eiskunstläufer nicht über die nationale Ebene hinaus. Er studierte in Jerewan am staatlichen Institut für Körperkultur und arbeitete danach zunächst von 1976 bis 1985 im Jugendbereich als Trainer. Da es in Armenien keine internationalen Standards entsprechenden Eishallen gab, folgte er einem Angebot aus Moskau, wo er unter anderem Alexander Abt und Sergei Woronow trainierte.

Rafael Harutjunjan ist ebenfalls mit einer Eiskunstlauftrainerin, Vera, verheiratet. Beide haben einen Sohn, der heute Pianist ist, sowie eine Tochter, die als Schauspielerin arbeitet.

Nachdem Harutjunjan im Jahr 2000 in die USA zog, unterrichtete er zunächst an einer Eishalle in Lake Arrowhead, Kalifornien.[1] Im August 2013 wechselte er an den East West Ice Palace in Artesia, Kalifornien.[2] Seit Juni 2016 arbeitet er in Lakewood, Kalifornien.[3]

Er war und ist Trainer vieler erfolgreicher Eiskunstläufer, darunter unter anderem Ashley Wagner[4], Nathan Chen, Adam Rippon, Vivian Le, Mariah Bell, Michal Březina[5], Michelle Kwan[6], Jeffrey Buttle, Mao Asada[7], Kiira Korpi[8], Sasha Cohen, Hannah Miller[9], Iwan Dinew und Romain Ponsart.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Coaching Staff: Rafael Arutyunyan (Memento vom 18. Mai 2013 im Internet Archive), Ice Castle International Training Center (archivierte Version). Abgerufen am 7. Februar 2017.
  2. Arutunian making up for lost time with Wagner, auf icenetwork.com, vom 17. März 2015. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  3. Renowned Figure Skating Coach Rafael Arutyunyan to Make The Rinks – Lakewood Ice Main Training Facility Leading Into the 2018 Olympic Games, auf nhl.com, vom 13. Juni 2016. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  4. Ashley Wagner: „I can’t wait to go back into Boston and create some happier memories“, auf insideskating.net. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  5. Michal Brezina wechselt zu Rafael Arutyunyan, auf long-program.com, vom 20. Juni 2016. Abgerufen am 20. Juni 2016. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  6. New coach helps energize Kwan. Chicago Tribune, vom 25. Dezember 2003. Abgerufen am 7. Februar 2007.
  7. Jack Gallagher: Mao mystery finally solved eight years later. Japan Times, vom 10. Mai 2016. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  8. Korpi to train with Arutunian in Lake Arrowhead, auf icenetwork.com, vom 23. August 2013. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  9. Olympics on mind, ice skater Hannah Miller off to California, auf lansingstatejournal.com, vom 15. Juni 2015. Abgerufen am 7. Februar 2017.