Raiffeisenbank Altdorf-Feucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Feucht
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 760 694 40[1]
BIC GENO DEF1 FEC[1]
Gründung 1909
Verband Genossenschaftsverband Bayern e.V.
Website www.raiba-altdorf-feucht.de
Geschäftsdaten 2015[2]
Bilanzsumme 459 Mio. €
Einlagen 373 Mio. €
Kundenkredite 317 Mio. €
Mitarbeiter 102
Geschäftsstellen 8
Mitglieder 10.359
Leitung
Vorstand Manfred Göhring (Vors.)
Walter Engelhardt
Aufsichtsrat Herbert Brunner (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG ist eine Genossenschaftsbank, deren Geschäftsgebiet überwiegend im Nürnberger Land sowie im Stadtteil Nürnberg-Fischbach und Nürnberg-Altenfurt liegt. Die Hauptstelle befindet sich im Markt Feucht.

Geschäftsstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG ist im Geschäftsgebiet mit sieben Geschäftsstellen und einer SB-Geschäftsstelle in Altdorf bei Nürnberg, Nürnberg-Altenfurt, Nürnberg-Fischbach, Feucht (Hauptstelle), Schwarzenbruck, Leinburg, Oberhaidelbach und Winkelhaid vertreten.

Mitgliedschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG wird als genossenschaftliches Kreditinstitut von ihren 9.900 Mitgliedern getragen.

Finanzverbund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG ist Teil der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Zu dieser Gruppe zählen unter anderem auch die Unternehmen VR Leasing Gruppe, Münchener Hypothekenbank, WL Bank, WGZ Bank, DZ Bank, DZ Privatbank, R+V Versicherung, easy Credit (Team Bank), Bausparkasse Schwäbisch Hall, DG Hyp und Union Investment Gruppe. Ebenfalls ist sie Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken. Ein weiterer Partner ist der Genossenschaftsverband Bayern e.V.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Januar 1909 wurde der „Darlehenskassenverein“ in Winkelhaid gegründet. Später entstand durch eine Fusion eine juristische Genossenschaft mit der Eintragung in das Genossenschaftsregister. Weitere Ursprünge der heutigen Raiffeisenbank lagen in Rasch (1897), Leinburg (1900), Altdorf (1904), Weißenbrunn (1912), Gerßdorf-Oberhaidelbach (1913) und Altenthann (1919).

In den Anfängen war die Zahl der Mitglieder, welche hauptsächlich aus Landwirten bestand, überschaubar. In der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg geriet der Darlehensverein durch die Inflation in eine Krise. Die Folgen des Zweiten Weltkrieges führten zu einem wirtschaftlichen Stillstand. Durch die Einführung der Deutschen Mark im Juni 1948 begann der Neuaufbau, geschuldet durch die Abwertung von Verbindlichkeiten und Forderungen.

1952 firmierte die Darlehenskasse in Raiffeisenkasse Winkelhai und wurde zu einer Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung. Im Jahre 1957 wurde der Bau eines neuen Lagerhauses umgesetzt. In den 1960er Jahren entstanden durch Expansionen die neuen Zweigstellen in Feucht (1965) und Altenfurt (1967). Die Folge dieser Erweiterung war 1965 die erneute Umfirmierung in Raiffeisenkasse Feucht-Winkelhaid eGmbH. Im Jahre 1968 zog die Kasse in die neuen Räumlichkeiten in Winkelhaid um. In Altdorf wurde im gleichen Jahr die Raiffeisenbank Altdorf gegründet. Diese entstand aus der ursprünglichen Landwirtschaftlichen Genossenschaftsbetriebe Altdorf.

1970 fusionierte die Raiffeisenkasse Feucht-Winkelhaid mit der Raiffeisenbank Altdorf zur Raiffeisenbank Altdorf-Feucht-Winkelhaid eGmbH mit Sitz in Altdorf. Aufgrund der Filialisierung wurden in Schwarzenbruck und Fischbach zwei neue Filialen eröffnet. Im Jahre 1973 fusionierte die Bank mit der Raiffeisenkasse Altenthann und eine weitere Zweigstelle in Altdorf entstand. 1974 der Hauptsitz nach Winkelhaid verlegt und die Bank in Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG umbenannt. Eine achte Niederlassung wurde 1978 in Weißenbrunn eröffnet. 1979 schlossen sich die Raiffeisenkassen Leinburg und Rasch der Bank an. 1982 schlossen sich im Rahmen einer weiteren Fusion die Raiffeisenkasse Gersdorf-Oberhaidelbach der Bank an und die Hauptstelle wurde 1983 von Winkelhaid nach Feucht verlegt. Im Weiteren wurden die Zweigstellen Rasch, Altenfurt, Weißenbrunn und Altenthann mit größeren Geschäftsstellen zusammengelegt.

2013 eröffnete die umgebaute Geschäftsstelle in Altdorf. Seit 2015 verfügt die Bank wieder über einem Standort in Nürnberg-Altenfurt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Unternehmenszahlen 2015

Koordinaten: 49° 4′ 5″ N, 10° 19′ 39″ O