Raiffeisenbank Eifeltor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  Raiffeisenbank Eifeltor eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Kaisersesch
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 570 691 44[1]
BIC GENO DED1 KAI[1]
Verband Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband e.V.
Website www.rb-eifeltor.de
Geschäftsdaten 2014[2]
Bilanzsumme 259,0 Mio. Euro
Einlagen 198,2 Mio. Euro
Kundenkredite 142,4 Mio. Euro
Mitarbeiter 55
Geschäftsstellen 16
Mitglieder 6.167
Leitung
Vorstand Elmar Franzen
Thomas Welter
Aufsichtsrat Günter Urwer (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Raiffeisenbank Eifeltor eG ist eine deutsche Genossenschaftsbank mit Sitz in der Stadt Kaisersesch im Landkreis Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz. Das Geschäftsgebiet umfasst die Verbandsgemeinde Kaisersesch, weite Teile der Verbandsgemeinde Ulmen sowie die Gemeinden Dohr, Faid, Greimersburg und Wirfus in der Verbandsgemeinde Cochem im Landkreis Cochem-Zell, Rheinland-Pfalz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Raiffeisenbank Eifeltor eG ist im Jahr 2014 aus der Verschmelzung der Raiffeisenbank Kaisersesch-Kaifenheim eG und der Raiffeisenbank Lutzerather Höhe eG hervorgegangen. Dabei war die Raiffeisenbank Kaisersesch-Kaifenheim eG die übernehmende und die Raiffeisenbank Lutzerather Höhe eG die übertragende Genossenschaft. Die Generalversammlung in Lutzerath stimmte mit rd. 98 % der Verschmelzung zu. Die Zustimmung in der Generalversammlung in Kaisersesch belief sich auf 100 %.

Beteiligungsunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geno Immobilien GmbH besteht seit 1992. Gesellschafter sind die Volksbank RheinAhrEifel eG (Anteil 80,7 Prozent) und die Raiffeisenbank Eifeltor eG (Anteil 19,3 Prozent). Der Sitz der Gesellschaft ist in Mayen. Weitere Beratungsbüros befinden sich in Bad Neuenahr-Ahrweiler und in Daun. Die Geno Immobilien GmbH befasst sich im Wesentlichen mit dem Verkauf und der Vermittlung von Immobilien sowie der Vermarktung von Bauland.

Geschäftsgebiet und Geschäftstätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank betreibt neun Filialen, und zwar in Alflen, Büchel, Düngenheim, Faid, Forst, Kaifenheim, Kaisersesch (Hauptstelle), Landkern und Lutzerath. Hier werden sowohl Privat- als auch Firmenkunden beraten und betreut. Das Kerngeschäft ist das Einlagen- und Kreditgeschäft. Daneben vertreibt die Bank auch Produkte der Unternehmen der genossenschaftlichen FinanzGruppe.

Finanzgruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zentralbank der Raiffeisenbank Eifeltor eG ist die DZ Bank. Als Genossenschaftsbank ist sie außerdem in die genossenschaftliche Finanzgruppe der Volksbanken und Raiffeisenbanken eingebunden. Zu ihren Verbundpartnern gehören u.a. die Bausparkasse Schwäbisch Hall, R+V Versicherung und Union Investment. Die Raiffeisenbank Eifeltor eG ist Mitglied der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Bleser, seit 1981 Mitglied und 1994 bis 2001 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Raiffeisenbank Kaifenheim eG und 2001 bis 2011 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Raiffeisenbank Kaisersesch-Kaifenheim eG.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014 im eBundesanzeiger

Koordinaten: 50° 13′ 52″ N, 7° 8′ 28″ O