Raiffeisenbank im Kreis Calw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Raiffeisenbank im Kreis Calw eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Neubulach
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 606 630 84[1]
BIC GENO DES1 RCW[1]
Verband Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband
Website www.raibacalw.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 498,1 Mio. Euro
Einlagen 403,8 Mio. Euro
Kundenkredite 309,1 Mio. Euro
Mitarbeiter 94
Geschäftsstellen 13
Mitglieder 10.036
Leitung
Vorstand Gerd Haselbach (Sprecher), Karlheinz Walz
Aufsichtsrat Markus Wendel (Vorsitzender)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Raiffeisenbank im Kreis Calw eG ist eine regionale deutsche Genossenschaftsbank mit Hauptsitz in Neubulach im Nordschwarzwald. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich entlang der Nagold von Ebhausen bis nach Calw. Die Bank ist eines der kleinsten Kreditinstitute in Baden-Württemberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1892 fanden im Geschäftsgebiet erste Gründungen der von Bankkaufmann Friedrich Wilhelm Raiffeisen angeregten Spar- und Darlehenskassenvereine statt. Aus dem ursprünglich stark landwirtschaftlich geprägten Handeln entwickelte sich nach der Jahrhundertwende das Anlage- und Kreditgeschäft. Am 19. Juni 1965 fand die Neugründung der Raiffeisenbank Calw eGmbH durch Verschmelzung der Spar- und Darlehenskassen Alzenberg (übernehmende Genossenschaft), Liebelsberg, Oberkollbach, Sommenhardt und Würzbach statt. Zum 21. Juni 1969 erfolgte die Verschmelzung mit den Spar- und Darlehenskassen Agenbach, Breitenberg, Neuweiler, Zavelstein und Zwerenberg. Durch die Verschmelzung der Spar- und Darlehenskassen Martinsmoos und Oberhaugstett mit der Sparda Neubulach am 26. Juni 1967 entstand die Raiffeisenbank Neubulach eGmbH. Durch den Zusammenschluss der Raiffeisenbank Calw eGmbH und der Raiffeisenbank Neubulach eGmbH am 8. Dezember 1978 entstand eine Bank mit insgesamt 41 Mio. DM Bilanzsumme. Es erfolgte die Sitzverlegung nach Neubulach. Zum 1. Januar 1999 erfolgte die Fusion mit der Raiffeisenbank Altburg eG zur Raiffeisenbank Calw eG.

Im Jahre 2004 fusionierten die Raiffeisenbank Calw eG und die Ebhauser Bank eG zur Raiffeisenbank im Kreis Calw eG.

Zweigstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Hauptstelle in Neubulach gibt es Geschäftsstellen in Neuweiler, Ebhausen, Calw, Altburg, Kimmichwiesen, Oberkollbach, Würzbach, Zavelstein und Rohrdorf

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank hat 93 Mitarbeiter. Jährlich werden vier Ausbildungsplätze in den Ausbildungsberufen Bankkaufmann/-frau, Finanzassistent/in und im Studium Bachelor of Arts – Fachrichtung BWL/Bank besetzt.

Die Raiffeisenbank im Kreis Calw steht im Verbund mit der Bausparkasse Schwäbisch Hall, Union Investment, R+V Versicherungen, SDK Versicherungen, DZ Bank, VR-Leasing, DZ Hyp, DIFA und Münchener Hypothekenbank.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017

Koordinaten: 48° 39′ 39,1″ N, 8° 41′ 48,6″ O