Raimondo De Dominici

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raimondo De Dominici (* 1645 in La Valletta; † 1705 in Rom) war ein maltesisch-italienischer Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der auch als Il Maltese bekannte Maler war auf Malta als Jugendlicher Schüler von Mattia Preti. Im Alter von etwa 20 Jahren setzte er seine Ausbildung in Neapel bei Luca Giordano fort. Sicher zugeordnet werden kann ihm das Gemälde La visione di San Giovanni della Croce in der Cappella Ciccarelli der Chiesa di S. Teresa in Neapel aus dem Jahr 1682. Vermutlich zwischen 1678 und 1687 entstand das Deckengemälde San Michele Arcangelo che scaccia Lucifero dal Paradiso für die Kassettendecke des Doms von Marcianise; ein weiteres Gemälde in der Chiesa di San Carlo in Marcianise zeigt den Heiligen Borromäus (San Carlo) im Gespräch mit Pestkranken. Raymondo De Dominici war der Vater des Schauspielers und Musikers Giampaolo De Dominici und des Malers Bernardo De Dominici.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]