Raimund Baumschlager

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raimund Baumschlager bei der Jänner-Rallye 2008
Raimund Baumschlager bei der Jänner-Rallye 2008 mit einem Mitsubishi Lancer Evo IX
Raimund Baumschlager bei der Lavanttal-Rallye 2009 mit einem Škoda Fabia S2000

Raimund („Mundl“) Baumschlager (* 25. November 1959 in Rosenau am Hengstpaß) ist ein österreichischer Rallyefahrer und mehrfacher Österreichischer Staatsmeister im Rallyesport. Seinen ersten Rallye-Gesamtsieg konnte er 1986 mit einem Opel Manta B i400 erringen. In Folge war er bis 2000 Werksfahrer bei VW. Raimund Baumschlager ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Karriere[Bearbeiten]

Baumschlager hat 1978 den Motorsportfahrerschein absolviert und startete danach in verschiedenen Slalomrennen. Im Jahr 1982 ging er bei der Pyhrn-Eisenwurzen-Rallye zum ersten Mal bei einer Rallye an den Start. Zwischen 1982 und 1985 fuhr er mit geringen finanziellen Mitteln in verschiedenen Fahrzeugen bei der Österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft mit. Als er sein Talent zeigen konnte, wurde er ein Jahr später ins oberösterreichischen Rallye-Team aufgenommen. Seit 1986 ist er auch bei einigen Rennen der European Rallycross Car unterwegs. 1987 nahm er erstmals an der Rallye-Weltmeisterschaft teil, hat bis heute an 12 Rallyewertungsläufen teilgenommen.[1] 1993 gewann er zum ersten Mal die Gesamtwertung der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft.

1995 nahm Baumschlager mit VW an den 24-Stunden-Rennen in Spa und am Nürburgring teil, 1997 wurde er Vierter in Spa bei den 24-Stunden-Rennen. 1999 fuhr er neben seinem Rallyeengagement auch den ADAC VW New Beetle Cup und kam in der Gesamtwertung auf den 12. Platz.[2] Von 2003 bis 2010 wurde er acht Mal hintereinander in der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft Staatsmeister, weitere Staatsmeistertitel in der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft erreichte er in den Jahren 2012, 2013 und 2014. 2004 wurde er Sieger der Dieselklasse beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Bei der Mitropa Rallye 2005 kam er in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz. Baumschlager wurde 2009 Oberösterreichs Sportler des Jahres.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Raimund Baumschlagers WM-Rallye
  2. Meisterschaftsstand nach 10 von 10 Rennen