Raimund Krone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raimund Krone

Raimund Krone (* 22. August 1946 in Kaufbeuren; † 2. November 2021 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raimund Krone (rechts) mit Schauspielkollege Herbert Weicker, 1994

Ab Mitte der 1960er-Jahre, als die deutschen Fernsehsender vermehrt ausländische Produktionen einkauften, war er, wie schon sein Vater Otto Krone vor ihm, neben seinem Schauspiel auch als Synchronsprecher tätig. Eine seiner ersten Sprechrollen war in der Serie Bonanza. Es folgten FBI, Hawaii Fünf-Null, Raumschiff Enterprise und Kojak – Einsatz in Manhattan.

Bekannt ist Krone vor allem als Stimme von Michael Dorn (‚Lieutenant Worf‘), den er unter anderem in den Fernsehserien Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert und Star Trek: Deep Space Nine sowie in den Star-Trek-Filmen 7 bis 10, sprach. Zudem lieh Krone unter anderem Samuel L. Jackson in Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia, Christopher Lloyd in DuckTales: Der Film – Jäger der verlorenen Lampe und Kirk Douglas in der zweiten Synchronfassung des Fernsehfilms Der Brady-Skandal seine Stimme.

In vielen bekannten Serien hatte er in verschiedenen Folgen eine Mehrfachbesetzung; zu den bekanntesten gehören: Love Boat, Das A-Team, Ein Colt für alle Fälle, Cagney & Lacey, Der Denver-Clan, MacGyver, Ally McBeal, Buffy – Im Bann der Dämonen, JAG – Im Auftrag der Ehre, Navy CIS, Malcolm mittendrin, Prison Break, Scrubs – Die Anfänger, CSI: Vegas und Criminal Minds. Krone hat während seiner Laufbahn über 800 Synchronrollen übernommen. Er sprach jedoch nicht nur Realfilme, sondern war auch bei Zeichentrickfilmen und Spielen gefragt. Weiterhin war er als Off-Stimme in vielen Werbespots zu hören.

2008 sprach er zusammen mit Maybrit Illner für den Langenscheidt-Verlag die CD Politiker–Deutsch, Deutsch–Politiker: Politiker verstehen – leicht gemacht ein.[1] Im selben Jahr übernahm er in einem Hörspiel zum Computerspiel Sacred 2 die Rolle des schakalköpfigen Gott im Berg.[2]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raimund (li) mit seinem jüngeren Bruder Michael, Anfang der 1950er-Jahre

Krones Eltern waren die Schauspieler Otto Krone und Michaeline Reichert. Aus seiner Ehe mit Johanna, von der er später geschieden wurde, ging ein gemeinsamer Sohn (* 1970) hervor. Mit der Schriftstellerin Martina Dierks lebte er seit 1998 bis zu ihrem Tod 2012 in Berlin-Schöneberg. Sein Bruder Michael ist ebenfalls Schauspieler. Raimund Krone starb im November 2021 im Alter von 75 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit in Berlin.[3]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Stimme von Michael Dorn

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krone bei Synchronarbeiten zu Criminal Minds (Rolle als Don Black, Staffel 10; Folge 16) in den Ateliers von EuroSync in Berlin am 15. April 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Raimund Krone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DNB-Eintrag: CD „Politiker-Deutsch, Deutsch-Politiker: Politiker verstehen – leicht gemacht“ Abgerufen am 11. September 2014.
  2. Kritik zum Hörspiel Sacred 2 – Der Schattenkrieger (2): Das trügerische Paradies. Popshot.Over-Blog.de. Abgerufen am 8. Juli 2015.
  3. Schauspieler und Synchronsprecher Raimund Krone gestorben. In: t-online.de, 6. November 2021. Abgerufen am 7. November 2021.