Rainer Biesinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rainer-Biesinger

Rainer Biesinger (* 9. Februar 1966 in Villingen-Schwenningen) ist ein deutscher Autor und Vortragsredner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rainer Biesinger wuchs in Tuttlingen auf. Seine Jugend und erste Zeit als Erwachsener waren geprägt durch eine Gewalt- und Suchtkarriere, aus der er sich nur unter großen Schwierigkeiten befreien konnte. Er schlug sich in dieser Zeit bis zu seinem Wehrdienst mit Gelegenheitsjobs durch. Unmittelbar nach seiner Einberufung bei der Bundeswehr verpflichtete sich Biesinger für 12 Jahre als Feuerleitunteroffizier bei der Artillerie.

Seine erste Ehe scheiterte 1988 an Aggression, Alkohol- und Drogenmissbrauch. Durch die Verantwortung für seine Tochter, für die er 1992 das alleinige Sorgerecht erhalten hatte, schien er sein Leben in den Griff zu bekommen. 1990 absolvierte er bei der Bundeswehr eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten. Nach mehrfachen Verurteilungen und Herabsetzungen im Dienstgrad durch ein Truppendienstgericht quittierte er 1994 seinen Dienst.

Nachdem auch seine zweite Ehe gescheitert war, wurde Rainer Biesinger obdachlos. Nach mehrfachen erfolglosen Therapieaufenthalten und Bewährungsstrafen erklärten seine Therapeuten ihn für nicht therapierbar. Vor die Wahl gestellt, seine Existenz endgültig zu verlieren oder sein Leben radikal zu ändern, ließ Rainer Biesinger 1997 schließlich die Alkohol- und Drogensucht hinter sich. Nach einer Zeit als Hilfsarbeiter im Handwerk erwarb er 2000 einen Ausbildungsabschluss als Industriemechaniker.

Eine schwere Depression, die er nach mehreren Therapien überwand, reifte sein Entschluss, andere Menschen dabei zu unterstützen, ein selbstbestimmtes und abhängigkeitsfreies Leben zu führen.

Als Autor reflektiert Rainer Biesinger sein Leben und seine Karriere vom sozial Unangepassten über den gewaltbereiten Suchtmittelabhängigen zu einer immer noch weitgehend kompromissfreien, doch sozial konformen Existenz. In schonungslosen Worten schildert er seinen Weg nach ganz unten und wieder zurück und zeigt auf, dass innere und äußere Freiheit weder gewalttätige Abgrenzung noch Drogen benötigen, um ein erfolgreiches und glückliches Leben zu führen.

In seinen Büchern verarbeitet er heute seinen Weg aus einem von Gewaltausbrüchen und Drogenabhängigkeit dominierten Leben in eine bürgerliche Existenz. Außerdem arbeitet er unter dem Pseudonym Heavy Metal Coach als Vortragsredner und Persönlichkeitstrainer. Auftritte im TV unter anderem bei SAT1[1][2] dokumentierten seinen Lebensweg. Im August 2015 war er der erste Vortragsredner, der beim Heavy Metal Festival in Wacken auf der Bühne sprechen durfte.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rainer Biesinger bei SAT1
  2. Rainer Biesinger bei Regio TV