Rainer Kraft (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rainer Detlef Kraft (* 8. Januar 1974 in Gräfelfing) ist ein deutscher Chemiker und Politiker (AfD). Er sitzt für seine Partei im 19. Deutschen Bundestag.

Rainer Kraft ist promovierter Chemiker.[1] Er schaffte es im zweiten Anlauf auf die Kandidatenliste der AfD Bayern für den Bundestag, nachdem ein anderes Parteimitglied verzichtet hatte.[2] Er kandidierte schließlich auf Landeslistenplatz 12 der AfD Bayern bei der Bundestagswahl 2017[3].

Kraft ist klimapolitischer Sprecher der AfD. Er ist Klimawandelleugner und bestritt in einem Interview mit dem Magazin Kontraste nicht nur die wissenschaftlich gesicherte erderwärmende Wirkung von Kohlenstoffdioxid, sondern auch generell jegliche Existenz eines Treibhauseffektes. Er wisse nicht, „welcher Effekt das sein soll, dass CO2 zur Erwärmung beiträgt“. Nach der Erklärung, dass Kohlenstoffdioxid ein Treibhausgas sei, antwortete er, „Das ist nicht richtig. Einen Treibhauseffekt gibt es nicht“ und bestätigte diese Aussage auf Nachfrage erneut.[4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rainer Detlef Kraft: Synthese, Struktur und Eigenschaften ternärer Seltenerdmetall-Magnesium-Verbindungen. Dissertation, Universität Münster (Westfalen), 2005

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Katalog der Deutschen Nationalbibliothek. Abgerufen am 20. Januar 2019.
  2. Kai Biermann, Astrid Geisler, Christina Holzinger, Paul Middelhoff, Karsten Polke-Majewski, Tilman Steffen: AfD-Fraktion: Rechts bis extrem im Bundestag. In: Zeit Online. 26. September 2017, abgerufen am 3. Oktober 2017.
  3. Bundeswahlleiter: Bundestagswahl 2017. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  4. Aus der Nische in den Bundestag.. In: Kontraste, 18. Januar 2018. Abgerufen am 19. Januar 2017.