Rainer Merkel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rainer Merkel bei einer Lesung auf dem Erlanger Poetenfest 2012

Rainer Merkel (* 26. Mai 1964 in Köln) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rainer Merkel absolvierte ein Studium der Psychologie und Kunstgeschichte in Berlin, das er mit dem Diplom abschloss. Er arbeitete in einer Multimedia-Agentur und als Psychologe auf Honorarbasis. Heute lebt er als freier Schriftsteller in Berlin.

Rainer Merkel erhielt unter anderem folgende Auszeichnungen: 1999 ein Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin, 2001 den Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung, 2002 ein Stipendium des Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg sowie 2003 ein Stipendium der Villa Aurora in Los Angeles. Er ist seit 2005 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

2009 wurde sein Roman Lichtjahre entfernt für den Deutschen Buchpreis nominiert und gelangte ins Finale der besten sechs Romane.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Jahr der Wunder, Frankfurt am Main 2001.
  • Beim Herausschauen, Bamberg 2002.
  • Das Gefühl am Morgen, Frankfurt am Main 2005.
  • Lichtjahre entfernt, S. Fischer, Frankfurt am Main 2009, ISBN 978-3-10-048442-0.
  • Das Unglück der anderen. Kosovo, Liberia, Afghanistan, S. Fischer, Frankfurt am Main 2012, ISBN 978-3-10-048443-7.
  • Bo, Roman, S. Fischer, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-10-048444-4.
  • Go Ebola Go. Eine Reise nach Liberia, Fischer E-Books, Frankfurt am Main 2014, ISBN 978-3-10-403510-9.
  • Stadt ohne Gott, S. Fischer, Frankfurt am Main 2018, ISBN 978-3-10-397348-8.

Herausgeberschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verstreute Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Interview: Demut vor dem Material, in: BELLA triste Nr. 13, Hildesheim 2005.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rainer Merkel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. dpa: Sechs Romane für Deutschen Buchpreis nominiert bei zeit.de, 16. September 2009 (aufgerufen am 12. Oktober 2015)
  2. Erich-Fried-Preis an Rainer Merkel. In: derStandard.at. 19. September 2013, abgerufen am 13. Dezember 2017.