Rajon Berdjansk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Berdjansk
(Бердянський район/Berdjanskyj rajon)
Wappen von Rajon Berdjansk Rajon Berdjansk in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Saporischschja
Verwaltungssitz: Berdjansk
Fläche: 1.776 km²
Einwohner: 25.680 (2015)
Bevölkerungsdichte: 14,46 Einwohner je km²
KOATUU: 2320600000
Städte:
SsT: 1
Landratsgemeinden: 8
Dörfer:
(село)
35
Ansiedlungen:
(селище)
1
Rajonverwaltung
Adresse: пр. Перемоги 3
71100 м. Бердянськ
Rajonsvorsteher: Stanislaw Frolow
Website: Angabe fehlt
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Saporischschja
Statistische Informationen

Der Rajon Berdjansk (ukrainisch Бердянський район/Berdjanskyj rajon; russisch Бердянский район/Berdjanski rajon) ist eine administrative Einheit in der Oblast Saporischschja im Südosten der Ukraine. Das Zentrum des Rajons ist die Stadt Berdjansk, diese ist jedoch selbst kein Teil des Rajons.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Südosten der Oblast Saporischschja, er grenzt im Norden an den Rajon Bilmak, im Nordosten auf einem kurzen Stück an den Rajon Nikolske (in der Oblast Donezk), im Osten an den Rajon Manhusch, im Süden an das Asowsche Meer, im Westen an den Rajon Prymorsk sowie im Nordwesten auf einem kurzen Stück an den Rajon Tschernihiwka. Durch den Rajon fließen die Berda (Берда), die Obytitschna (Обитічна), die Kiltytschtschja (Кільтиччя), der Burtytschtschja (Буртиччя) sowie die Berestowa (Берестова), im Süden ragt die Berdjansk-Nehrung (Бердянська коса) in das Asowsche Meer, das Gebiet ist flach mit Höhenlagen zwischen 10 und 200 Metern (höchste Erhebung 241 Meter) und wird im Süden durch das Schwarzmeertiefland geprägt, im Norden erstreckt sich das Asowsche Hochland.

Übersichtskarte des Rajons

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon entstand 1923 und hieß zunächst Rajon Nowoslawiwka (Hauptort war Nowoslawiwka – heute Ossypenko), 1925 wurde Berdjansk der Hauptort und der Rajon wurde auf seinen heutigen Namen geändert, 1939 dann nach der Umbenennung des Hauptorts in Rajon Ossypenko geändert. Nach der Besetzung durch deutsche Truppen wurde das Rajonsgebiet 1942 in das Reichskommissariat Ukraine eingegliedert und lag hier im Generalbezirk Dnjepropetrowsk, Kreisgebiet Berdjansk. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam es wieder zur Sowjetunion/Ukrainische SSR, seit 1958 trägt er wieder seinen heutigen Namen, seit 1991 ist er Teil der heutigen Ukraine. Zwischen Ende 1962 und 1965 war der Rajon Prymorsk ein Teil des Rajonsgebietes.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in eine Siedlungsratsgemeinde, eine Landgemeinde und 8 Landratsgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 1 Siedlung städtischen Typs
  • 35 Dörfer
  • 1 Siedlung

Siedlung städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Andrijiwka Андріївка Андреевка (Andrejewka)

Dörfer und Siedlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Andriwka Андрівка Андровка (Androwka) Andriwka
Asowske (bis 2016 Lunatscharske[1]) Азовське (Луначарське) Азовское (Asowskoje)/Луначарское (Lunatscharskoje) Asowske
Berestowe Берестове Берестовое (Berestowoje) Berestowe
Dachno Дахно Дахно Andrijiwka
Derewezke Деревецьке Деревецкое (Derewezkoje) Tscherwone Pole
Dmytriwka Дмитрівка Дмитровка (Dmitrowka) Dmytriwka
Dolynske Долинське Долинское (Dolinskoje) Dolynske
Dowbyne Довбине Долбино (Dolbino) Berestowe
Hlodowe Глодове Глодово (Glodowo) Berestowe
Iwaniwka Іванівка Ивановка (Iwanowka) Andrijiwka
Kalajtaniwka Калайтанівка Калайтановка (Kalaitanowka) Berestowe
Kosa Коза Коза Dolynske
Krymka Кримка Крымка (Krimka) Dolynske
Kulykiwske Куликівське Куликовское (Kulikowskoje) Nowopetriwka
Malyniwka Малинівка Малиновка (Malinowka) Berestowe
Mykolajiwka Миколаївка Николаевка (Nikolajewka) Berestowe
Nowoiwaniwka Новоіванівка Новоивановка (Nowoiwanowka) Berestowe
Nowopetriwka Новопетрівка Новопетровка (Nowopetrowka) Nowopetriwka
Nowosilske Новосільське Новосельское (Nowoselskoje) Andrijiwka
Nowosoldatske Новосолдатське Новосолдатское (Nowosoldatskoje) Berestowe
Nowotrojizke Новотроїцьке Новотроицкое (Nowotroizkoje) Nowotrojizke
Oleniwka Оленівка Оленовка (Olenowka) Dolynske
Ossypenko Осипенко Осипенко (Ossipenko) Ossypenko
Polousiwka Полоузівка Полоузовка (Polousowka) Andriwka
Radywoniwka Радивонівка Радивоновка (Radiwonowka) Berestowe
Sachno Сахно Сахно Andrijiwka
Schewtschenka Шевченка Шевченко (Schewtschenko) Dmytriwka
Schewtschenkowe Шевченкове Шевченково (Schewtschenkowo) Dolynske
Sofijiwka Софіївка Софиевка (Sofijewka) Andrijiwka
Staropetriwka Старопетрівка Старопетровка (Staropetrowka) Nowopetriwka
Tscherwone Pole Червоне Поле Червоное Поле (Tscherwonoje Pole) Tscherwone Pole
Trojany Трояни Трояны Andriwka
Trojizke (bis 2016 Karla Marxa[2]) Троїцьке (Карла Маркса) Троицкое (Troizkoje)/Карла Маркса (Karla Marxa) Berestowe
Uspeniwka Успенівка Успеновка (Uspenowka) Andrijiwka
Siedlungen
Berdjanske Бердянське Бердянское (Berdjanskoje) Tscherwone Pole

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Berdjansk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів
  2. Верховна Рада України; Постанова від 12.05.2016 № 1353-VIII Про перейменування деяких населених пунктів