Rajon Beresanka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Beresanka
(Березанський район/Beresanskyj rajon)
Wappen von Rajon Beresanka Rajon Beresanka in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Mykolajiw
Verwaltungssitz: Beresanka
Fläche: 1.378 km²
Einwohner: 23.728 (2004)
Bevölkerungsdichte: 17,22 Einwohner je km²
KOATUU: 4820900000
Städte:
SsT: 1
Landratsgemeinden: 16
Dörfer:
(село)
45
Ansiedlungen:
(селище)
4
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Леніна 33
57400 смт. Березанка
Rajonsvorsteher: Walentyn Hurtowyj
Website: Angabe fehlt
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Mykolajiw
Statistische Informationen

Der Rajon Beresanka (ukrainisch Березанський район/Beresanskyj rajon; russisch Березанский район/Beresanski rajon) ist eine administrative Einheit in der Oblast Mykolajiw im Süden der Ukraine. Das Zentrum des Rajons ist die Siedlung städtischen Typs Beresanka.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Südwesten der Oblast Mykolajiw, er grenzt im Norden an den Rajon Wesselynowe, im Nordosten an den Rajon Mykolajiw, im Südosten an den Rajon Otschakiw, im Süden an das Schwarze Meer, im Südwesten an den Rajon Lyman (in der Oblast Odessa) sowie im Nordwesten an den Rajon Iwaniwka (Oblast Odessa). Durch den Rajon fließen der Beresan sowie der Sassyk (Сасик), im Westen wird er durch den Tylihul-Liman und im Osten durch den Beresan-Liman begrenzt, das Gebiet ist sehr flach mit Höhenlagen zwischen 10 und 80 Metern (höchste Erhebung 85 Meter) und wird durch das Schwarzmeertiefland geprägt.

Der Solonez-Tusly-Schlammsee (Солонець-Тузли) befindet sich im Süden des Rajonsgebietes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon entstand 1923 und trug analog zur Rajonshauptstadt den Namen Rajon Tylyhulo-Beresanka. Am 8. August 1945 wurden Teile des Rajons im Norden an den neugegründeten Rajon Schyrokolaniwka abgegeben, am 4. August 1964 wurden dem Rajon einige Dörfer des Rajons Mykolajiw zugeordnet, gleichzeitig wurde der Rajon analog zur Stadt in Beresanka umbenannt, seit dem 4. Januar 1965 besteht der Rajon dann in seiner heutigen Form, seit 1991 ist er Teil der heutigen Ukraine.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in eine Siedlungsratsgemeinde und 16 Landratsgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 1 Siedlung städtischen Typs
  • 45 Dörfer
  • 4 Siedlungen

Siedlung städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Beresanka Березанка Березанка

Dörfer und Siedlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Anatoliwka Анатолівка Анатольевка (Anatolewka) Anatoliwka
Andrijewo-Soryne Андрієво-Зорине Андреево-Зорино (Andrijewo-Sorino) Matijassowe
Andrijiwka Андріївка Андреевка (Andrejewka) Beresanka
Bessarabka Бессарабка Бессарабка Ukrajinka
Bohdaniwka Богданівка Богдановка (Bogdanowka) Dmytriwka
Danyliwka Данилівка Даниловка (Danilowka) Danyliwka
Dmytriwka Дмитрівка Дмитровка (Dmitrowka) Dmytriwka
Fedoriwka Федорівка Фёдоровка (Fjodorowka) Nowofedoriwka
Hanniwka Ганнівка Анновка (Annowka) Dmytriwka
Hlyboke Глибоке Глубокое (Glubokoje) Rybakiwka
Jablunja Яблуня Яблоня (Jablonja) Kalyniwka
Jelysawetiwka Єлизаветівка Елизаветовка (Jelisawetowka) Dmytriwka
Kalabytyne Калабатине Калабатино (Kalabatino) Kalyniwka
Kalyniwka (bis 2016 Kimiwka[1]) Калинівка (Кімівка) Калиновка (Kalinowka)/Кимовка (Kimowka) Kalyniwka
Koblewe Коблеве Коблево (Koblewo) Koblewe
Komissariwka Комісарівка Комиссаровка (Komissarowka) Dmytriwka
Krasne Красне Красное (Krasnoje) Krasne
Krasnopillja Краснопілля Краснополье (Krasnopolje) Krasnopillja
Ljublyne Люблине Люблино (Ljublino) Taschyne
Luhowe Лугове Луговое (Lugowoje) Rybakiwka
Lymanske Лиманське Лиманское (Limanskoje) Matijassowe
Lymany Лимани Лиманы Lymany
Malachowe Малахове Малахово (Malachowo) Beresanka
Markiwka Марківка Марковка (Markowka) Beresanka
Matijassowe Матіясове Матиясово (Matijassowo) Matijassowe
Morske Морське Морское (Morskoje) Koblewe
Mychajliwka Михайлівка Михайловка (Michailowka) Wassyliwka
Nowofedoriwka Новофедорівка Новофёдоровка (Nowofjodorowka) Nowofedoriwka
Nowopodillja Новоподілля Новоподолье (Nowopodolje) Danyliwka
Nowoseliwka Новоселівка Новосёловка (Nowosjolowka) Wassyliwka
Olexandriwka Олександрівка Александровка (Alexandrowka) Dmytriwka
Popilne Попільне Попельное (Popelnoje) Beresanka
Prohressiwka Прогресівка Прогрессовка (Progressowka) Taschyne
Rybakiwka Рибаківка Рыбаковка (Rybakowka) Rybakiwka
Schmidtiwka Шмідтівка Шмидтовка (Schmidtowka) Matijassowe
Schtschaslywe (bis 2016 Tschapajewka[2]) Щасливе (Чапаєвка) Счастливое (Stschastliwoje)/Чапаевка (Tschapajewka) Schtschaslywe
Schuriwka Журівка Журовка (Schurowka) Dmytriwka
Suchodil Суходіл Суходол (Suchodol) Kalyniwka
Taschyne Ташине Ташино (Taschino) Taschyne
Tscherwonyj Podil Червоний Поділ Червоный Подол (Tscherwony Podol) Dmytriwka
Tusly Тузли Тузлы Tusly
Ukrajinka (bis 2016 [3]) Українка (Червона Українка) Украинка (Ukrainka)/Червоная Украинка (Tscherwonaja Ukrainka) Ukrajinka
Wassyliwka Василівка Василевка (Wassilewka) Wassyliwka
Wiktoriwka Вікторівка Викторовка (Wiktorowka) Lymany
Wynohradne (bis 2016 Leninka[4]) Виноградне (Ленінка) Виноградное (Winogradnoje)/Ленинка Koblewe
Siedlungen
Elewatorne Елеваторне Элеваторное (Elewatornoje) Matijassowe
Elewatorne Елеваторне Элеваторное (Elewatornoje) Wassyliwka
Krutojarka Крутоярка Крутоярка Krasnopillja
Tronka Тронка Тронка Danyliwka

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Beresanka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів
  2. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів
  3. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів
  4. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів